Navigation:

Symbolfoto

KLINIK-TOD

Mann lag eine Woche lang tot im Fahrstuhl

Unvorstellbar: Der tot im Aufzug einer Gelsenkirchener Klinik gefundene Patient lag nach einem technischen Defekt mehr als eine Woche in dem Fahrstuhl.

Gelsenkirchen . Nach einem vorläufigen Gutachten von Sachverständigen sei bei dem Aufzug am 2. Juli eine technische Störung aufgetreten, teilte die Polizei am Montag mit. Die Notrufeinrichtung sei aber voll funktionsfähig gewesen.

Bei dem Mann handele es sich um einen 59-jährigen Gelsenkirchener, der sich freiwillig als Patient in stationäre Behandlung der psychiatrischen Abteilung begeben hatte.

Der Tote war am 10. Juli entdeckt worden.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg
Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman zur Galerie