Navigation:
Blick auf den mit einem hohem Zaun und Stacheldraht gesicherten Eingangsbereich der Justiz Vollzugsanstalt Langenhagen. Foto: Holger Hollemann/Archiv

Blick auf den mit einem hohem Zaun und Stacheldraht gesicherten Eingangsbereich der Justiz Vollzugsanstalt Langenhagen. Foto: Holger Hollemann/Archiv

Justiz

Kriminologe: "Vergreisung fördert innere Sicherheit enorm"

In Deutschland sitzen immer weniger Menschen hinter Gittern. Die Zahl der Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken.

Hannover. Saßen 2007 noch 64 700 Personen in deutschen Gefängnissen ein, waren vergangenes Jahr nach Angaben des Statistischen Bundesamtes nur noch 58 073 eingesperrt. Die leereren Knäste sind nach Ansicht des Kriminologen Christian Pfeiffer keine Folge einer milderen Justiz.

Der Nachwuchs werde hingegen immer friedlicher und die Gesellschaft immer älter. "Die Vergreisung der Republik fördert die innere Sicherheit enorm", sagte der Verbrechensforscher im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Die sinkende Gefangenenzahl könne sich auch positiv auf die Resozialisierung der Insassen auswirken.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie