Navigation:

FREIGESCHLEPPT: Der chinesische Frachter vor der australischen Küste. © dpa

Australien

Kohlefrachter vom Korallenriff geschlepppt

Der vor neun Tagen auf das Great Barrier- Korallenriff vor Australien aufgelaufene chinesische Kohlefrachter ist frei. Schlepper zogen das 230 Meter lange Schiff bei Flut von dem Riff.

SYDNEY. Taucher wollen zunächst den Rumpf untersuchen und dann entscheiden, wohin der Frachter geschleppt werden soll, berichtete der australische Sender ABC. Die Bergungsexperten standen unter Druck, weil eine Schlechtwetterfront droht.     Spezialisten hatten zuvor einen Teil des Öls von Bord abgepumpt, um ein weiteres Auslaufen in dem Naturschutzgebiet zu vermeiden.

Nach dem Unfall am Ostersamstag waren etwa vier Tonnen Öl ins Meer gelangt. Der Frachter mit 65 000 Tonnen Kohle an Bord war aus bislang ungeklärten Gründen abseits der Schifffahrtsstraße unterwegs und bei voller Fahrt auf das Riff gelaufen. Gegen die Besatzung wird ermittelt. 


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie