Navigation:
Kriminalität

Fremdenfeindlicher Brandanschlag auf Solarium

Nach einem Brandanschlag auf ein Solarium in Magdeburg prüft die Polizei einen politisch motivierten Hintergrund. Auf einer Wand des Gebäudes war ein Hakenkreuz geschmiert worden.

Magdeburg. Eine Zeugin beobachtete in der Nacht zum Montag, wie drei unbekannte Täter eine Scheibe des Solariums einschlugen, wie die Polizei mitteilte. Kurz darauf gab es demnach eine Detonation. Feuer brach aus, die Täter flüchteten.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Solarium, das einem Syrer gehört, teilweise in Flammen. Auf eine Wand hatten die Täter mit roter Farbe ein Hakenkreuz und das Wort "Raus" geschmiert.

Wegen des Feuers mussten 33 Anwohner vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Menschen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach vorläufigen Schätzungen auf rund 120.000 Euro. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung sowie wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie