Navigation:
Das Fußballteam von Chapecoense, hier beim Halbfinale der Copa Sudamericana.

Das Fußballteam von Chapecoense, hier beim Halbfinale der Copa Sudamericana.
 © afp

Kolumbien

Flugzeug mit brasilianischem Fußballteam abgestürzt

In Kolumbien ist ein Flugzeug mit mehr als 80 Passagieren abgestürzt. An Bord waren Profis des brasilianischen Fußballteams Chapecoense – sie waren auf dem Weg zum Endspiel der südamerikanischen Europa League. Offenbar gibt es Überlebende.

Bogotá.  Ein Flugzeug aus Brasilien mit mehr als 80 Menschen an Bord ist in Kolumbien abgestürzt. Dies sagten Flugbehörden des Departements Antioquia am frühen Dienstag dem Fernsehsender Caracol. Die Maschine stürzte nach offiziellen Angaben am Montagabend in der Nähe der kolumbianischen Stadt Medellín ab.

In der Charter-Maschine reiste das brasilianische Fußballteam Chapecoense. Das Erstliga-Team war auf dem Weg zum Finale der südamerikanischen Europa-League – der Copa Sudamericana. Das erste Spiel der Finalrunde sollte in der Nacht zu Donnerstag (MEZ) in Medellín gegen Atlético Medellín ausgetragen werden.

Bericht über Überlebende

Der Flughafen José María Cordóva de Rionegro teilte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit, offenbar gebe es Überlebende. Behörden in La Unión gaben an, es seien sechs Menschen verletzt geborgen worden. Rettungsteams seien auf dem Weg zur mutmaßlichen Unfallstelle, hieß es weiter.

Bei der verunglückten Maschine handele es sich um eine Avro RJ der bolivianischen Fluggesellschaft Lamia. An Bord befanden sich nach Angaben des Flughafens von Medellín insgesamt 81 Menschen: 72 Passagiere sowie neun Besatzungsmitglieder. Die Unglücksursache ist noch unklar. Medien vor Ort berichten, dass der Maschine der Sprit ausgegangen sein soll.

Chapecoense ist ein Verein aus Chapecó im südbrasilianischem Bundesstaat Santa Catarina, der erst 2014 in die Erste Liga Brasiliens aufgestiegen ist. Das Fußballteam war über Santa Cruz de la Sierra in Bolivien nach Kolumbien geflogen. Am Sonntag hatte Chapecoense am vorletzten Spieltag der brasilianischen Serie A bei SE Palmeiras mit 0:1 verloren und den Klub, bei dem Ex-Bayern-Star Ze Roberto kickt, zum Meister gemacht.

Erinnerungen an Absturz von ManUnited-Mannschaft

Der Absturz der brasilianischen Profifußballer erinnert an weitere Flugzeugabstürzen mit Sportmannschaften. Am bekanntesten ist die Tragödie um die Kicker von Manchester United im Jahr 1958. Auf der Rückreise vom Landesmeister-Halbfinale gegen Roter Stern Belgrad verunglückte die Maschine im Februar beim Startversuch auf dem Flughafen in München. 23 der 43 Insassen starben, unter ihnen acht Spieler. Ebenfalls an Bord war Bobby Charlton: Der spätere Kapitän der englischen Weltmeister-Auswahl von 1966 war zum Zeitpunkt des Unglücks 20 Jahre alt.

Keine Überlebende gab es beim Absturz einer Chartermaschine in den chilenischen Anden im April 1961. 34 Insassen starben, darunter acht Spieler und Trainer der chilenischen Erstliga-Mannschaft Green Cross.

Auch der wiedergewählte Bayern-Präsident Uli Hoeneß war in einen Flugzeugabsturz verwickelt. Im Februar 1982 verunglückte eine aus München kommende Propellermaschine mit dem damaligen Bayern-Manager an Bord vor der geplanten Landung in Hannover. Der damals 30-jährige Hoeneß war der einzige der vier Insassen, der das Unglück überlebte. Er war auf dem Weg zum Länderspiel zwischen Deutschland und Portugal.

Von dpa/afp/RND/zys

Bogotá 

Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie