Navigation:

Auch am Mailänder Flughafen gab es Verzögerungen wegen der Aschewolke.

Schon wieder

Flughäfen wegen Vulkanasche gesperrt

Die über dem europäischen Luftraum hängende Aschewolke aus Island hat am Sonntag auch den Flugverkehr in Deutschland behindert. Vor allem Süddeutschland ist betroffen: Der Luftraum über München und Stuttgart ist vorerst gesperrt.

Frankfurt/Main. Am Frankfurter Flughafen wurden 16 Ankünfte und 13 Abflüge gestrichen, wie ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport mitteilte. Gestrichen wurden unter anderem Flugverbindungen in die norditalienischen Städte Mailand, Bologna, Turin und Florenz. Der Airport von Venedig blieb vorerst offen. Abgesagt wurden hingegen auch Flugverbindungen nach Lissabon und Porto in Portugal. Am Vormittag entspannte sich die Lage über Norditalien den Angaben zufolge leicht, die Entscheidung über mögliche weitere Flugstreichungen lag bei der deutschen Flugsicherung.

Wegen der neuen Ausläufer der Aschewolke aus dem isländischen Vulkan Eyjafjöll mussten am Wochenende auch an Flughäfen in Frankreich, Spanien und Portugal Starts und Landungen abgesagt werden. Der Luftraum über Italien sollte bis zum späten Mittag gesperrt bleiben. Das Ausmaß der neuen Flugstörungen ist aber weitaus geringer als im April. Damals mussten europaweit hunderte Flughäfen über Tage geschlossen werden.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie