Navigation:

Vom Einkaufszentrum blieb nur ein Gerippe übrig.© dpa

Unglück

Feuer in Einkaufszentrum nach 30 Stunden gelöscht

Der Brand in einem Einkaufszentrum in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) ist mehr als 30 Stunden nach dem Ausbruch gelöscht worden.

Am Nachmittag loderten keine Flammen mehr, berichtete das Polizeipräsidium Frankfurt (Oder) am Montagabend. Die Brandermittler suchen jetzt nach Spuren, die genauen Aufschluss über die Ursache des Feuers geben könnten.

Nach bisherigen Erkenntnissen brach das Feuer nach einer Explosion in einer Gaststätte aus. Es breitete sich über das Dach aus und erfasste einen Möbeldiscounter. Die Polizei sucht nach Zeugen. Ermittelt werde wegen Verdachts der Brandstiftung. Es könne sich aber auch noch herausstellen, dass ein technischer Defekt den Brand verursacht hat. Das Feuer war am Sonntagmorgen gegen 06.00 Uhr ausgebrochen.

Am Montagnachmittag seien noch 20 Feuerwehrleute am Brandort eingesetzt gewesen, die Glutnester überwachten. In Spitzenzeiten hätten rund 150 Feuerwehrleute die Flammen bekämpft. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht genau beziffert werden. In ersten Angaben war von einem Millionenschaden die Rede.

Die Identität eines jungen Mannes, der in der Nähe des Feuers schwer verletzt entdeckt wurde, ist noch nicht geklärt. Der Mann ist nach Angaben der Polizei nicht vernehmungsfähig. „Noch hat ihn niemand vermisst“, hieß es in einer Mitteilung. Der Mann war am Sonntag mit schweren Brandverletzungen per Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus gebracht worden. dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie