Navigation:

BLIEB ERNEUT STEHEN: Der Eurostar.© ap

Zugpanne

Eurostar bleibt schon wieder stehen

Zwei Monate nach einer Riesenpanne  an Weihnachten haben erneut hunderte Zugfahrer auf der Strecke zwischen Paris und London festgesessen. Ein aus Frankreich kommender Eurostar-Zug blieb am späten Abend mit 740  Menschen an Bord in der britischen Grafschaft Kent stehen, wie die  Betreibergesellschaft mitteilte.

LONDON. Bis ein Ersatzzug angekommen sei,  um sie nach London zu bringen, sei mehr als eine Stunde vergangen,  sagten Fahrgäste im britischen Fernsehen. Demnach saßen die  Menschen im Dunkeln, weil mit dem Stillstand des Zuges auch die  Beleuchtung in den Waggons ausgegangen sei. Eurostar erklärte  dagegen, die Notbeleuchtung habe funktioniert.

 

 

Am Wochenende vor Weihnachten waren fünf Züge des Unternehmens  im Eurotunnel unter dem Ärmelkanal steckengeblieben. Rund  zweitausend Passagiere mussten stundenlang im Tunnel ausharren. Der  Eurostar-Verkehr war drei Tage lang unterbrochen; mehr als  hunderttausend Menschen konnten deshalb unmittelbar vor Weihnachten  nicht wie geplant ihre Reisen antreten. Ausgelöst wurde die Panne  offenbar durch Pulverschnee, der in die seitlichen Lüftungsschlitze  der Loks eingedrungen war und Kurzschlüsse verursachte. afp


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie