Navigation:
Unglück

Erdbeben erschüttert Tibet

Ein Erdbeben der Stärke 5,0 hat am Freitag den Süden Tibets erschüttert. Berichte über mögliche Opfer oder Sachschäden lagen zunächst nicht vor.

Betroffen war der Kreis Tingri, gut 300 Kilometer westlich der tibetischen Hauptstadt Lhasa. Die Gegend ist nur schwach bevölkert.

Zugleich berichteten die staatlichen Medien am Freitag, bei dem Beben am Donnerstag in der südwestchinesischen Provinz Yunnan seien mindestens 29 Menschen verletzt worden. Etwa 100 Schulen, 72 Krankenhäuser und knapp 1.500 andere Gebäude seien beschädigt oder zerstört worden. Wegen akuter Einsturzgefahr müssten zahlreiche Häuser abgerissen werden. Das Erdbeben hatte eine Stärke von 5,1. Noch am Freitag erschütterten heftige Nachbeben die Region.

Im Mai 2008 hatte ein verheerendes Erdbeben der Stärke 7,9 nördlich von Yunnan in der Provinz Sichuan etwa 90.000 Menschen das Leben gekostet, fünf Millionen wurden obdachlos. apn


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie