Navigation:
Ernährung

Eistrends 2016: So schleckt Deutschland

Kalte Köstlichkeiten: Die Klassiker Vanille, Schokolade und Erdbeere sind im Sommer 2016 wieder die beliebtesten Sorten. Neue Trends - etwa Jägermeister- oder Ziegenmilcheis - sorgen jedoch für Abwechslung in den Eisbechern. 

Bremen. Jägermeister, Redbull oder Gurke-Limette: Experimentierfreudige Kunden halten die Eishersteller Deutschlands auf Trab. Obwohl das Wetter in diesem Sommer oft wenig Lust auf Abkühlung machte, zeichnen sich wieder bestimmte Trends und Innovationen in den zahlreichen Eisdielen und auch in der heimischen Küche ab.

EISTRENDS 2016: Dieses Jahr sind verschiedene Fruchteissorten und Sorbets besonders beliebt, wie Annalisa Carnio von Uniteis e.V., der Union der italienischen Speiseeishersteller, sagt. "Die Tendenz geht zu einem leichteren, gesünderen Eis." Dabei haben zwei Sorbet-Klassiker, die allerdings mit Milch anstatt mit Wasser hergestellt werden, die Nase vorn: das Erdbeer-Milchsorbet und das Zitronen-Milchsorbet. 

KALT UND KURIOS: Manche Eisfans sind allerdings noch experimentierfreudiger: Bei der Eisdiele Bellissima in Bremen Blumenthal werden kreative Speiseeiskreationen angefertigt, darunter Eis mit Redbull oder Gurke-Limette. Auch "Eis ab 18" wird gerne bestellt: Es gibt kalte Leckereien mit verschiedenen Whiskysorten und auch Jägermeistereis.

FÜR JEDEN ETWAS: Das Eislabor Bremen versucht sich auch an mutigen Kreationen, dabei werden auch Unverträglichkeiten berücksichtigt: Einige Sorten des Eisherstellers werden ohne Laktose angeboten. Dazu benutzt der Eismacher verschiedene Früchte, Zucker und ein Bindemittel wie etwa Johannisbrotkernmehl statt Milch und Sahne. Dabei ist laktosefreies Eis nicht aufwendiger in der Herstellung. Darüber hinaus bietet das Eislabor auch Eiscreme mit Ziegenmilch an. "Mähngo" - Mangoeis mit Ziegenmilch - geht regelmäßig über die Ladentheke.

AUßERHALB DER EISDIELE: Am liebsten schlecken die Deutschen allerdings Industrieeis. Das geht zumindest aus den Statistiken für den Speiseeismarkt Deutschland 2015 hervor: Industriell hergestelltes Markeneis hat einen Marktanteil von 81 Prozent. Das entspricht rund 523,9 Millionen Litern. Eisdieleneis liegt bei einem Anteil von 16,7 Prozent und Softeis bildet mit 2,3 Prozent das Schlusslicht.

LIEFERSERVICE: Dabei wird es immer einfacher, die tägliche Lust auf Eis zu befriedigen, selbst wenn keine Eisdiele oder kein Supermarkt in der Nähe ist. Der Hersteller Bellissima liefert Eis direkt nach Hause. Dreißig Minuten, nachdem die Bestellung aufgegeben wurde, kann man einen Eisbecher in seinen eigenen vier Wänden genießen. Und mit dem Lieferservice kommt die Eisdiele den Gewohnheiten der Kunden entgegen: "Eis gehört immer mehr zu unserem Alltag", sagt die Uniteis- Sprecherin.

BEWÄHRTE LIEBLINGE: Neben den verschiedenen Eistrends setzen sich aber auch dieses Jahr erneut Vanille, Schokolade und Erdbeere als beliebteste Eissorten durch. "Wir haben viele verschiedene Sorten und das verkauft sich auch immer gut, aber nichtsdestotrotz werden die alten Klassiker am meisten verkauft", sagte Malte Molinari von der Eisdiele Bellissima. Bei klassischem Speiseeis hat Pistazie an neuer Beliebtheit gewonnen und wurde bei Uniteis somit Eissorte des Jahres 2016.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Alt-Kanzler Gerhard Schröder fordert lokale Firmen auf, Hannover 96 mehr Geld zu geben. Was halten Sie davon?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie