Navigation:
Ein Kriminalbeamter verlässt das Wohnhaus in Jena, in dem die zwei Leichen gefunden wurden.

Ein Kriminalbeamter verlässt das Wohnhaus in Jena, in dem die zwei Leichen gefunden wurden. © Martin Wichmann

Kriminalität

Ehepaar stirbt nach Gewalttat in Jenaer Wohnung

Ein Ehepaar ist in einer Wohnung in Jena gewaltsam ums Leben gekommen. Der 47-jährige Mann und die 40 Jahre alte Frau hätten erhebliche Schnitt- und Stichverletzungen erlitten, teilte eine Polizeisprecherin am Montag mit.

Jena. Die Polizei habe das Paar am Vormittag leblos in der Wohnung entdeckt. Versuche, die beiden wiederzuleben, seien vergeblich gewesen.

Wie es zu den tödlichen Verletzungen kam, war zunächst unklar. Ein Beziehungsdrama sei möglich. Es könne aber auch sein, dass eine dritte Person das Ehepaar umgebracht habe, hieß es. Die Leichen sollten noch am Montag obduziert werden, mit den genauen Ergebnissen sei aber erst am Dienstag zu rechnen, sagte Staatsanwältin Annett Börner-Lange.

Mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen hüllte sie sich ansonsten weitgehend in Schweigen - etwa dazu, ob es einer der beiden Eheleute war, der die Polizei am Vormittag alarmiert hat, ob eine Tatwaffe in der Wohnung gefunden wurde und ob es dort Anzeichen für einen Kampf gibt. Bekannt ist, dass die beiden zwar verheiratet waren, aber getrennt gelebt haben.

Laut MDR Thüringen soll es in der Wohnung eine lautstarke Auseinandersetzung gegeben haben. Davon habe sie keine Kenntnis, sagte Börner-Lange. Ihren Angaben nach waren auch am frühen Montagnachmittag noch Spezialisten vor Ort, um Spuren zu sichern.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Cebit findet ab kommenden Jahr im Juni statt - kann das für einen erneuten Aufschwung sorgen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie