Navigation:
Das Transplantations-Register geht an den Start, die Milchpreise steigen und Autofahrer können sparen.

Das Transplantations-Register geht an den Start, die Milchpreise steigen und Autofahrer können sparen.
 © dpa/Montage

Milchpreise, Postbank-Girokonto, KFZ-Versicherung

Das ändert sich zum 1. November

Die Postbank schafft ihr kostenloses Girokonto ab, und die Milchpreise sollen im November um mindestens zehn Cent steigen. Was Sie im Supermarkt mehr ausgeben, können Sie möglicherweise bei Ihrer KFZ-Versicherung sparen. Was sich sonst noch ändert, lesen Sie hier.

Hannover.  Das Girokonto der Postbank kostet ab dem 1. November mindestens 3,90 Euro, auch die Milchpreise steigen. Doch nicht alles wird teurer – bei ihrer KFZ-Versicherung können sie möglicherweise sparen. Die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Milchpreise steigen deutlich

Mit Erhöhungen um bis zu 15 Cent müssen Verbraucher ab dem 1. November beim Milchpreis rechnen. Derzeit liege der Durchschnittspreis bei 53 Cent pro Liter, sagte der Vorsitzende des Milchindustrie-Verbandes, Eckhard Heuser. Er sprach von einer „moderaten“ Preiserhöhung. „Sie kommt auch bei den Bauern an.“

Einer der Gründe für die Steigerung sei, dass die Milchmenge gesunken sei. Niedrige Preise belasten seit langem die Milchbauern. Als zentrale Ursache gilt ein Überangebot auf den europäischen Märkten.

Entwicklung des Milchpreises seit 2011

Entwicklung des Milchpreises seit 2011.

Postbank schafft kostenloses Girokonto ab

Bisher war das Girokonto für Priavatkonten bei einem monatlichen Geldeingang von mindestens 1000 Euro kostenlos. Das ändert sich ab dem 1. November. Das „Postbank Giro plus Konto“ wird dann 3,90 Euro pro Monat kosten, wie die Postbank mitteilte.

Kostenlos bleibt das Basiskonto für Besserverdienende – ab einem Geldeingang von 3000 Euro pro Monat entfallen die Gebühren. Dasselbe gilt für Kunden bis 22 Jahre. Auch für sie bleibt das Konto gebührenfrei.

Für Kunden, die ihre Bankgeschäfte überwiegend online abwickeln, per Selbstbedienungsterminal in der Filiale oder per computergestütztem Telefonbanking tätigen wird es ein Direktkonto geben. 1,90 wird der Service monatlich kosten.

Sparen bei der KFZ-Versicherung

Bis zu 1000 Euro können Autofahrer bei ihrer KFZ-Versicherung sparen, das zeigt ein aktueller Vergleich der Zeitschrift „Finanztest“ (11/2016) unter 159 Tarifen von 72 Anbietern. Dazu müssen Kunden ihren Vertrag rechtzeitig kündigen, denn Versicherungsverträge verlängern sich jeweils um ein Jahr, wenn sie nicht spätestens einen Monat vor Ablauf schriftlich gekündigt werden.

Die Frist für eine ordentliche Kündigung zum 31. Dezember ist der 30. November. Für die Kündigung der alten Versicherung reicht ein Brief.

Vermieter müssen Auszug nicht mehr bescheinigen

Vor genau einem Jahr wurde sie eingeführt – am 1. November wird sie wieder eingeschränkt: die sogenannte Wohnungsgeberbestätigung. Künftig müssen Vermieter ihren Mietern nur noch den Einzug zur Vorlage beim Einwohnermeldeamt schriftlich bestätigen. Die Bestätigung des Auszugs entfällt.

Tranplantations-Register startet

Alle Informationen über Organtransplantationen in Deutschland werden künftig zentral gesammelt. Erstmals werden damit die Daten von Organspendern und -empfängern zentral gebündelt und miteinander verknüpft - von der Organentnahme bis zur Nachbetreuung nach einer Transplantation. Der Bundestag hatte ein entsprechendes Gesetz bereits am 7. Juli verabschiedet.

Damit soll eine verlässliche Datenbasis geschaffen werden, um die Versorgung zu verbessern und die Transparenz zu erhöhen. Allerdings sollen die Daten der Empfänger und der lebenden Spender nur mit deren ausdrücklichen Einwilligung gespeichert werden. Kritiker beklagen, dadurch würden die Ergebnisse verzerrt.

Von RND/are/dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie