Navigation:

EINFACH SÜSS: Das kleine namenlose Eisbärenbaby lebt mit seiner Mama im Zoo.

ZOO AM MEER

Bremerhaven: Eisbärbaby kommt endlich aus der Höhle

Sie spielt, liegt auf Mamas Füßen oder beißt der Mama in die Krallen. Lange hat das Zooteam darauf gewartet: Ein am 11. Dezember 2015 geborenes kleines Eisbären-Mädchen zeigt sich jetzt endlich den Pflegern.

Bremerhaven. Nachdem es sich nicht getraut hatte, über die Abtrennung in der Wurfhöhle zu klettern, wurde diese am 1. März 2016 von den Eisbärenpflegern Frank Schlepps und Thomas Grunert abgebaut. Sofort danach lief das Eisbären-Mädchen hinter Mama Valeska her, als hätte es nur auf diese Hilfestellung gewartet.

Die Kleine suchte zwar immer wieder Schutz zwischen Mamas Füßen, kam nach kurzer Zeit aber auch schon selbstbewusst direkt zu den Pflegern. Die ersten Tage war sie noch ziemlich wackelig auf den kleinen Beinen unterwegs, mittlerweile läuft sie jedoch schon ziemlich gut alleine, aber meistens im Schutz der Mama.

Mutter Valeska ist ganz entspannt und frisst aus der Hand der Pfleger. Die köstliche Mayonnaise wird schon mal von Mamas Schnauze probiert. Sobald das Jungtier sich aber in einer Situation unwohl fühlt und schreit, ist Valeska sofort da und kontrolliert. Also alles so, wie es sein sollte.

Bis das Eisbären-Mädchen auf die Außenanlage darf, wird es Ende März werden. Erst muss das Jungtier sicher laufen können - und auch der erste Kontakt zum nassen Element im Eisbären-Planschbecken soll zunächst überstanden werden.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie