Navigation:
Hinter einem vereisten Pflanzenstengel geht im hessischen Nieste die Sonne auf.

Hinter einem vereisten Pflanzenstengel geht im hessischen Nieste die Sonne auf. © Uwe Zucchi

Wetter

Bis zu minus 20,3 Grad in Deutschland

Klirrende Kälte und Frost haben sich über Deutschland gelegt. Fast überall im Land sanken die Temperaturen in der Nacht weit in den Minusbereich, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach mitteilte.

Offenbach. Am kältesten war es mit minus 20,3 Grad in Reit im Winkl in Bayern. Auch in Sachsen und Niedersachsen war es mit bis zu 19,9 Grad unter dem Gefrierpunkt bitterkalt. Plusgrade gab es nur weit im Norden auf Sylt mit knapp über null Grad.

Im Laufe der Woche steigen die Temperaturen zwar wieder etwas, bis zum Wochenende bleibt es aber frostig, vor allem im Osten und dem Mittelgebirge. "Bis dahin hat uns der Winter im Griff", sagte der DWD-Sprecher. Erst in der Nacht zu Samstag setze sich mildere Luft durch.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie