Navigation:

Versinkt im Schnee: das Weiße Haus in Washington© dpa

Wetter

Bis zu 50 Zentimeter Neuschnee in den USA erwartet

Schon die Vorboten eines heftigen Schneesturms haben am Mittwoch das öffentliche Leben im Großraum Washington weitgehend lahmgelegt.

Der US-Staat Maryland erwachte am Morgen unter einer 25 Zentimeter dicken weißen Decke, auch in Virginia und Connecticut mühten sich tausende Menschen mit Schneepflügen und Streusalz, die Straßen freizubekommen. Der US-Kongress sagte für die laufende Woche sämtliche Sitzungen ab, die Ministerien in Washington stehen schon seit dem letzten Schneesturm am Freitag weitgehend leer.

„Es ist peinlich, dass die größte Supermacht der Welt wegen ein paar Fuß Schnee stillsteht“, schimpfte ein am Flughafen von Washington gestrandeter Kalifornier, Alex Krause. „Im Kreml lachen sie sich wahrscheinlich kaputt.“ Der Flughafen von Washington hatte am Dienstagabend wegen der Blizzard-Warnung zahlreiche Flüge gestrichen. Für die US-Hauptstadt wurden 30 Zentimeter Neuschnee vorhergesagt, in Baltimore und Philadelphia wurden bis zu 50 Zentimeter erwartet.

Der Stadt New York prognostizierte der Nationale Wetterdienst 40 Zentimeter Schnee - eine ungewöhnliche Menge für die Metropole, deren 1,1 Millionen Schulkinder am Mittwoch schneefrei bekamen. Auch an den New Yorker Flughäfen wurden zahlreiche Verbindungen abgesagt.

Der Großraum Washington war erst am Wochenende von einem Schneesturm heimgesucht worden. Die neue, von Westen kommende Wetterfront erfasste am Dienstag zunächst den Mittleren Westen um die Metropolen Chicago und Indianapolis. Im US-Staat Michigan kam es wegen des Winterwetters zu drei tödlichen Verkehrsunfällen. apn


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie