Navigation:
Amsterdam: Die Polizei war mit Blick auf die jüngsten Terrorattacken mit einem Großaufgebot vor Ort.

Amsterdam: Die Polizei war mit Blick auf die jüngsten Terrorattacken mit einem Großaufgebot vor Ort.
 © Kevin Van Den Hurk/AP

Falschparker

Auto fährt vor Amsterdamer Bahnhof Passanten an

Am Hauptbahnhof in Amsterdam ist am Samstagabend ein Autofahrer offenbar vor der Polizei geflüchtet – und hat dabei sieben Menschen verletzt. Ein terroristischer Hintergrund schlossen die Beamten aus.

Amsterdam. Ein möglicherweise verschreckter Falschparker hat mit seinem Wagen am Samstagabend vor dem Amsterdamer Hauptbahnhof sieben Menschen angefahren und verletzt, zwei von ihnen schwer. Ein terroristischer Hintergrund wurde ausgeschlossen, die Polizei vermute „keine Absicht“ hinter dem Zwischenfall, hieß es in den niederländischen Medien am frühen Sonntagmorgen. Der Mann soll stark unterzuckert gewesen sein, hat Diabetes, wie eine Blutuntersuchung ergab, und sei wohl verwirrt gewesen.

Großeinsatz der Polizei – Bahnhofsvorplatz gesperrt

Als Beamte den Mann am Steuer des falsch geparkten Wagens ansprachen, sei er zunächst ruhig weggefahren, habe dann aber plötzlich Gas gegeben und habe Betonteile und mehrere Passanten auf dem Bahnhofsvorplatz angefahren.

Auf Fotos von dem Zwischenfall in Amsterdam war ein leicht beschädigter schwarzer Wagen an einer Mauer nahe des Bahnhofs zu sehen. Die Polizei war mit Blick auf die jüngsten Terrorattacken mit einem Großaufgebot vor Ort.

Von RND/dpa

Central Station, Amsterdam

Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie