Navigation:
Samantha (7) ist bereits ein Knüpf-Profi.

Samantha (7) ist bereits ein Knüpf-Profi.© Frank Wilde

|
"Loomen"

Auf Pausenhöfen wird wieder geknüpft!

Der neueste Trend auf dem Pausenhof heißt „loomen“: Kinder knüpfen Regenbogen-Armreifen aus Gummibändern. ?Sogar Popstar Miley Cyrus liebt die bunten Dinger! Die NP erklärt in sechs Schritten die einfachste Variante.

Hannover. Ein wenig klingt es wie die Geschichte vom Tellerwäscher zum Millionär, die hinter den Rainbow Looms steckt: Cheong Choon Ng war Testfahrer bei Nissan und lebte mit sein Frau und zwei Töchtern in Chicago. Die Familie war nicht reich, musste jeden Cent umdrehen. Da beobachtete Choon Ng, wie seine Kinder Gummibänder zu Armreifen verknoteten.

Der Vater wollte das auch probieren, doch seine Finger waren zu groß dafür. Deshalb baute er in seiner Garage eine Art Knüpfrahmen, um seine Kinder zu übertrumpfen. Den ließ er sich patentieren und außerdem den Namen Rainbow Loom schützen. Seine letzten Ersparnisse steckte er in das Unternehmen, per Youtube erklärte er Knüpftechniken. Schließlich überzeugte Choon Ng die Chefin einer Spielzeugladen-Kette von seiner Idee und vertrieb so seine Gummiringe.

Heute, drei Jahre später, ist sein Geschäft zu einem 100-Millionen-Dollar-Business herangewachsen. Geholfen hat ihm auch der Zufall: Während ihrer Australien- und Neuseelandreise im Frühjahr 2014 bekamen Prinz William und Herzogin Kate von Kindern Rainbow-Loom-Kreationen geschenkt. Als Kate sich eine überzog und sich fotografieren ließ, stiegen die Umsätze in England auf das Zwanzigfache, der Trend schwappte auch nach Deutschland über.

Hier wird inzwischen auf jedem Spielplatz, jedem Pausenhof geknüpft, was das Zeug hält. „Loomen“ nennen die Kinder ihr Hobby, immer kompliziertere Muster kommen auf den Markt, inzwischen werden nicht nur Armbänder angefertigt, sondern auch Figuren, Schlüsselanhänger und sogar Kleidungsstücke. US-Moderator Jimmy Kimmel trat in seiner Late-Night-Show sogar mit einem kompletten Loom-Anzug auf.

3 Eine Tüte mit 300 Original-Looms plus zwölf Verschlüssen kostet etwa 5,50 Euro, das Starter-Set mit 600 Gummibändern, Mini-Webrahmen und 24 Clips zum Verschließen 25,90 Euro. Es gibt aber viele Nachahmer, die die Bänder günstiger anbieten. Die Original-Looms haben allerdings ein TÜV-Siegel und sind ohne Blei, Latex und gefährliche Weichmacher. Recycelbar sind sie aber auch nicht...


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie