Navigation:

STAND IN DER RECHTEN ECKE: Das Foto vom AfD-Wahlauto hängte Sören Pallmann (Die Linke) gleich mal an seine Anfrage an die Stadt Leipzig an.© Pellmann

Politik

AfD Leipzig mit Nazi-Kennzeichen im Wahlkampf?

Der Mercedes, der am Sonntag direkt auf dem Infostand der Alternative für Deutschland (AfD) in Leipzig stand, war bunt besprüht - im Blau und Rot der Partei und mit den typischen Wahlslogans versehen. "Freiheit statt Sozialismus" steht auf der linken, hinteren Autotür. So weit nicht ungewöhnlich, doch das Nummernschild der vierrädrigen Parteikutsche war dann doch ein Hingucker: "L-AH-1818" steht vorne und hinten auf den Nummernschildern.

Die Kombination AH wird von Rechtsextremen gerne als Code für den Namen Adolf Hitler verwendetet. Ebenso die Buchstaben-Kombi 18, die Eins steht für den ersten, die Acht für den achten Buchstaben im Alphabet, also auch für das A und das H.

Die AfD-Standbetreuer leugneten laut Leipzigs Stadtrat Sören Pellmann (Die Linke) allerdings von diesem Sinnzusammenhang gewusst zu haben: "Mehrere Besucher des Parkfestes sprachen die Standbetreuer der AfD auf die eindeutig nazistische Symbolik des Nummernschildes an und wurden mit zu Teil abenteuerlichen Ausreden konfrontiert", schreibt Pollmann in einer öffentlichen Anfrage an die Stadt Leipzig.

Pellmann will wissen, wem das Auto gehört. Wieso die Stadt Leipzig überhaupt solche Nummernschilder herausgibt, obwohl die Kombinationen schon 2014 eindeutig vom Verfassungsschutz Brandenburg als Nazicodes benannt wurden (NP berichtete) und ob auch in der Zukunft Kennzeichen mit entsprechenden Codes herausgegeben werden würden.

Es "ist davon auszugehen, dass der Fahrzeughalter bewusst und mit Vorsatz diese Autonummer beantragt hat und sich damit nicht nur nicht vom verbrecherischen System der NSDAP und deren Führern abgrenzt, sondern sich in eine verfassungsfeindliche Tradition stellt", glaubt Pellmann.

Ein Foto des Fahrzeugs postete die Gruppe No Legida dann auch schon am Sonntag auf ihrer Facebook-Seite. Ihr Kommentar dazu: "Die AfD heute mit Naziauto auf dem Schönauer Parkfest in Grünau. Achtet auf das Nummernschild." Die Kombination L-AH könne demnach auch noch für "Leibstandarte Adolf Hitler" stehen.

Laut Süddeutscher Zeitung gibt sich AfD jetzt allerdings überrascht: Erst "dank der sozialen Medien wurden wir auf die Zusammenhänge von Buchstaben und Zahlkombinationen und deren Brisanz aufmerksam gemacht", teilt die Partei auf Anfrage der Zeitung mit. Sie distanziere sich "ganz deutlich von solcherlei rechter Szenecodierung". Und betont überdies: "Wir grenzen uns auch in Zukunft vehement von rechter Gesinnung ab."

Die Neue Presse berichtete vor kurzem ebenfalls über einen Fal mit ähnlichem Kennzeichen in Isernhagen. Den Artikel lesen Sie hier.

Tobias Welz


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vier Spiele Sperre für Sané - 96 verzichtet auf weiteren Einspruch. Richtig so?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie