Navigation:

Tom Cruise

Ausraster in Talkshow

Tom Cruise bedauert

Hollywoodstar Tom Cruise (46) sieht einige Dinge in seiner Vergangenheit heute selbstkritisch - etwa seinen legendären liebestrunkenen Auftritt in der Talkshow von Oprah Winfrey 2005.

„Es gibt Dinge, die ich hätte besser machen können“, sagte der Schauspieler der britischen Zeitung „Daily Mirror“. „Ich war von der Kritik überrascht, aber es brachte alle enger zusammen. Katies ganze Familie und meine Familie.“

Der damals frisch in seine heutige Ehefrau Katie Holmes verliebte Schauspieler war aus lauter Übermut auf das Talk-Sofa von Winfrey gesprungen und hatte die schockierte Moderatorin niedergerungen. Kritik musste Cruise sich unter anderem auch dafür gefallen lassen, dass er seine Kollegin Brooke Shields öffentlich kritisiert hatte, weil diese Antidepressiva gegen ihre postnatalen Depressionen genommen hatte. 2006 trennte sich das Filmstudio Paramount nach langjähriger Zusammenarbeit von dem Scientologen.

Für die Zukunft wünscht sich Cruise nach seiner Tochter Suri weiteren Nachwuchs mit Holmes: „Wir werden weitere Kinder haben“, sagte er. Seine Frau habe sich gerade in den Zeiten der öffentlichen Kritik als „unglaublich weise“ und „sehr, sehr stark“ erwiesen. „Als Vater und Ehemann willst du deine Familie schützen und ihnen sagen, dass sie sich keine Sorgen machen müssen, weil alles gut wird.“ Man lerne einfach aus solchen Situationen und schaue nach vorne, sagte Cruise.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie