Navigation:
Kriminalität

Terrier nach Bissen totgetreten - Besitzer unter Schock

Ein 33-Jähriger hat in Hohen Neuendorf (Landkreis Oberhavel) einen Hund mit Fußtritten getötet. Das Tier hatte ihn zuvor gebissen.

Neuendorf. Nach Polizeiangaben traf der Mann am Dienstagabend in der Elsastraße auf einen 54-jährigen Fußgänger, der zusammen mit seinem 16-jährigen Sohn den Hund spazieren führte.

Bei der Begegnung soll der Terrier-Dackel-Mischling den 33-Jährigen gebissen haben. Der Mann habe anschließend nach dem Hund getreten.

Wegen seines hohen Alters und einer Vorerkrankung überlebte das Tier den Angriff nicht und verendete vor Ort. Der 54-Jährige Hundebesitzer und sein Sohn erlitten einen Schock und mussten im Krankenhaus versorgt werden. Für die Familie wurde ein Seelsorger bestellt.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie