Navigation:
Großer ADAC-Test

Taxifahrer besser als ihr Ruf

Das Taxigewerbe in Deutschland ist nach einem Test des ADAC besser als sein Ruf.

Von 200 Testfahrten wurden rund 70 Prozent mit der Note „gut“ oder „sehr gut“ bewertet, teilte der ADAC am Mittwoch in München mit.

Knapp 13 Prozent fielen durch, 16 Prozent erhielten ein „ausreichend“. Beim ersten Taxi-Test des Automobilclubs in zehn deutschen Städten belegt Nürnberg den ersten Platz. Die Taxifahrer dort seien freundlich und hilfsbereit, beachteten die Verkehrsregeln und fahren keine Umwege. Auf Platz zwei und drei folgten Leipzig und Köln.

Verlierer ist Frankfurt. Dort hatte ein Drittel der Fahrer Sprachprobleme, jeder vierte nahm es mit den Verkehrsvorschriften nicht so genau und ebenso viele wichen vom rechten Weg ab. Verbesserungsbedarf sahen die Tester auch in Stuttgart, wo fast die Hälfte aller Fahrer mangelhafte oder sehr mangelhafte Wertungen einfuhren.

Auf dem Prüfstand waren der Fahrer, das Fahrzeug sowie die Routentreue und der Tarif. Entscheidend sei jedoch in sehr vielen Fällen das Verhalten der Fahrer gewesen. „Auf den Fahrer kommt es an“, resümierte der ADAC. Der Automobilclub verlangte bundeseinheitliche Standards. Dazu gehöre auch, unterschiedliche Tarife anzupassen und das Zahlen mit Kreditkarten durchgehend zu ermöglichen.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie