Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Syrer in Wismar angriffen – Verdächtiger in U-Haft
Nachrichten Panorama Syrer in Wismar angriffen – Verdächtiger in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 31.08.2018
Amtsgericht hwi gvm Quelle: Michael Prochnow
Wismar

Das Amtsgericht Wismar hat am Freitag Haftbefehl gegen einen 26-jährigen Mann erlassen, der an einem Angriff auf einen Syrer beteiligt gewesen sein soll. Der Wismarer wurde wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in Untersuchungshaft genommen. Er soll am Mittwochabend gemeinsam mit zwei anderen Männern den 20-jährigen Syrer in einem Park in Wismar an der Käthe-Kollwitz-Promenade beschimpft, geschlagen und verletzt haben, wie die Staatsanwaltschaft Schwerin mitteilte. Der Festgenommene soll den Mann zu Boden gebracht haben, während die beiden anderen auf das Opfer einschlugen und -traten. Der 26-Jährige bestreitet die Vorwürfe. Er gab an, selbst Opfer eines Übergriffs geworden zu sein. Die zwei Mittäter sind noch flüchtig und werden von der Polizei gesucht.

Syrer mit Eisenkette verprügelt

Der junge Flüchtling war nach Angaben der Polizei unter anderem mit einer Eisenkette verletzt worden. Der Mann erlitt einen Nasenbeinbruch und Prellungen. Da ein fremdenfeindliches Motiv vermutet wurde, war der Staatsschutz eingeschaltet worden.

Wismar bundesweit in den Schlagzeilen

Der Vorfall von Mittwochabend hat Wismar bundesweit in die Schlagzeilen gebracht. Nichtsdestotrotz hat Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) das Gefühl, dass es eine Zivilgesellschaft in Wismar gibt, „die sehr stark ist“. Als erfreulich wertet Beyer, dass es entschlossene Reaktionen auf den Überfall gibt. Das habe man zum Beispiel am Montag gemerkt, als die AfD die Vorfälle in Chemnitz nutzte, um in mehreren Städten des Landes zu Mahnwachen aufzurufen – auch in Wismar. Etwa 80 Leute haben bei einer spontanen Gegenveranstaltung Flagge gezeigt und sich für ein friedliches Miteinander eingesetzt.

Von Kay Steincke/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1944 Tage war Maria aus Freiburg verschwunden. Ihre Familie hat die Suche nach dem Mädchen nie aufgegeben. Nun kann sie die verlorene Tochter endlich wieder in die Arme schließen: Die heute junge Frau ist nach Hause zurück gekehrt. Doch wo steckte sie?

31.08.2018

Sie wollte von Leipzig nach Bayern trampen – und wurde unterwegs an der Autobahn 9 umgebracht. Wochen nach der Tat ist der mutmaßliche Mörder der Studentin Sophia L. nun nach Deutschland überführt worden. Für den Lkw-Fahrer as Marokko geht es direkt in Gefängnis.

31.08.2018

Die Tat schockierte das ganze Land: Acht Jugendliche sollen in Velbert ein 13-jähriges Mädchen nach einem Freibadbesuch in ein Waldstück gezerrt und vergewaltigt haben. Nun hat der Prozess gegen sechs der mutmaßlichen Täter begonnen.

31.08.2018