Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Sonnige Stimmung beim Hamburger Schlagermove - hier gibt es die schrägsten Fotos
Nachrichten Panorama Sonnige Stimmung beim Hamburger Schlagermove - hier gibt es die schrägsten Fotos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:34 17.07.2010
Bunt gekleidete Menschen feiern den Schlagermove in Hamburg. Quelle: dpa
Anzeige

HAMBURG. Verkleidet mit bunten Perücken, großen Sonnenbrillen und Schlaghosen jubelten sie 44 Trucks mit aufgebauten Musikanlagen zu, die vom Heiligengeistfeld über Landungsbrücken und Reeperbahn an ihnen vorbeirollten.

Kult-Songs wie „Schöne Maid“ und „Fiesta Mexicana“ gaben dabei den Ton an. Die Veranstalter rechneten bei der nach ihren Angaben größten Schlagerparade Deutschlands mit bis zu 500 000 Teilnehmern. Bis zum späten Samstagnachmittag zählte die Polizei rund 200 000 Besucher. Zur Aftermove-Party am Abend auf dem Heiligengeistfeld wurden Bata Illic, Kristina Bach, Tina York und Markus erwartet.

Zur Galerie
Bunte und schrille 70er-Klamotten tragen Teilnehmer des Hamburger Schlagermoves.

„Hier herrschen einfach nur Spaß und Lebensfreude, das ist wie rheinischer Karneval“, sagte die aus Bonn angereiste Verkaufstrainerin Martina. Die 46-Jährige trug ein bodenlanges Hippiekleid in Neonfarben und Plastikohrringe. Mit Freunden hatte sie einen Platz auf einem der Festwagen ergattert.

Move-Teilnehmer aller Altersgruppen hatten sich schon vor dem Start der Musik-Trucks auf dem Heiligengeistfeld versammelt, um Fanartikel einzukaufen und sich bei Bier und Bratwurst einzustimmen. Wie jedes Jahr blieben die Straßen von St. Pauli für den Autoverkehr gesperrt. Polizei und Rettungsdienste meldeten zunächst keine ernsteren Zwischenfälle. Bereits am Freitagabend hatten rund 9000 Schlagerfreunde den Move in bester Sommeratmosphäre bei einer Warm- Up-Party eingeleitet. (dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Betroffenheit nach Jepsens Rücktritt. Selbst Missbrauchsopfer sehen den Rückzug der Bischöfin eher als Überreaktion. Denn direkt trage sie keine Schuld. Kommissarisch leitet Propst Jürgen Bollmann die Geschäfte, 2011 wird Jepsens Nachfolger gewählt.

17.07.2010

Nicht lange gelebt, aber dennoch nach 50 000 Jahren ins Museum: Eine französische Ausstellung zeigt die sterblichen Überreste eines sechs Monate alten Mammuts.

17.07.2010

Europas größtes Indie- und Elektro-Festival „Melt!“ hat am Freitag in der Industriekulturstätte Ferropolis nördlich von Leipzig begonnen. Rund 30 000 Besucher werden zu der dreitägigen Party zwischen Braunkohlebaggern erwartet.

17.07.2010
Anzeige