Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Schwerverletzte bei Busunglück in Österreich
Nachrichten Panorama Schwerverletzte bei Busunglück in Österreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 22.03.2015
Musiker der Tschechischen Philharmonie sind in Österreich mit einem Reisebus verunglückt. Sie wollten nach einer Konzertserie nach Hause. Quelle: Christian Bruna
Anzeige
Gaweinstal

Das Unglück ereignete sich auf der B7 bei Gaweinstal im Weinviertel, etwa 45 Kilometer nördlich von Wien. Der verunglückte Reisebus sollte die Musiker nach einem Konzert im Wiener Musikverein zurück nach Prag bringen.

Von den etwa 20 Musikern an Bord seien nur vier unverletzt geblieben, teilte eine Sprecherin des Orchesters mit. Der überwiegende Teil des renommierten Klangkörpers entging dem Unglück demnach: Die meisten Mitglieder seien mit dem Flugzeug unmittelbar weiter zu einem Konzerttermin nach Polen geflogen. In Wien hatte das Orchester am Sonntagmittag unter anderem Leos Janaceks "Glagolitische Messe" aufgeführt.

Der Bus sei nach dem Absturz, dessen Ursache zunächst unklar blieb, auf einer Nebenstraße auf die Seite gekippt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Der Fahrer wurde demnach eingeklemmt und schwer verletzt. Er wurde mit Hilfe hydraulischer Rettungstechnik befreit. Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser der Umgebung gebracht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem brutalen Banküberfall in Bielefeld mit drei verletzten Sparkassen-Mitarbeitern ist Haftbefehl gegen die mutmaßlichen Täter erlassen worden. Beide Beschuldigte hätten den Haftbefehl verkündet bekommen, sagte ein Polizeisprecher.

22.03.2015

Ein Deutscher ist in Ägypten bei einem Hai-Angriff ums Leben gekommen. Der 53-Jährige sei von dem Hai in der Nähe des Urlaubsortes Al-Kusair im Roten Meer angefallen worden, berichteten Behörden.

22.03.2015

Die Bahnen und Kräfte von Sonne und Mond haben zwei Naturereignisse ausgelöst: Nach der von vielen Millionen Menschen bewunderten Sonnenfinsternis strömten die Massen in Nordfrankreich zum Klosterberg Mont-Saint-Michel.

22.03.2015
Anzeige