Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Schnee legt Zugverkehr lahm
Nachrichten Panorama Schnee legt Zugverkehr lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 23.12.2009

Von Nadine Emmerich

Berlin. Der Flughafen Dresden wurde wegen starker Schneefälle komplett geschlossen. Easyjet-Kunden saßen am Flughafen Berlin-Schönefeld fest. Zwischen Berlin und München fallen bis Sonntag zahlreiche ICE-Züge aus.

In Dresden ankommende Flugzeuge wurden nach Leipzig/Halle umgeleitet. Am Vormittag sollte entschieden werden, wann der Flughafen Dresden wieder geöffnet werden kann.

Von den winterlichen Turbulenzen auf den Berliner Flughäfen waren Passagiere der Billigfluglinie Easyjet besonders betroffen. Seit Freitag seien über 70 Easyjet-Flüge ausgefallen, sagte ein Sprecher. Mehrere hundert Passagiere hätten am Dienstag noch in Schönefeld festgesessen. Am Mittwochvormittag habe sich die Zahl der gestrandeten Easyjet-Passagiere auf rund zehn verringert.

Im Landkreis Würzburg in Bayern kam es zu einem Unfall mit einer Toten und einer Schwerverletzten. Eine 26-Jährige verlor die Kontrolle über ihr Auto, geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem zweiten Fahrzeug zusammen. Das Auto der Unfallverursacherin wurde in den Straßengraben geschleudert. Die Frau starb eine Stunde nach dem Unfall im Krankenhaus. Die zweite Unfallbeteiligte wurde schwer verletzt.

In Baden-Württemberg kam bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf eisglatter Straße im Ostalbkreis ein Mann ums Leben. Der Mann war in einer Linkskurve mit seinem Auto auf die Gegenfahrspur geraten. Dort stieß er frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen, dessen Fahrer schwere Verletzungen erlitt.

Bei einem Unfall auf der A 8 in Höhe Heimsheim, ebenfalls in Baden-Württemberg, wurden fünf Menschen verletzt. Der Fahrer eines Sattelzugs kam in einer Baustelle ins Schleudern und prallte gegen eine Betonleitwand. Die Fahrbahnabsperrung wurde auf die Gegenfahrbahn geschoben, wo sie ein heranfahrendes Auto traf. Der Wagen überschlug sich und blieb nach etwa 100 Metern auf dem Dach liegen. Der Autofahrer erlitt schwere, der Lkw-Fahrer und die drei weiteren Insassen des Autos leichte Verletzungen. Die Autobahn musste für mehr als vier Stunden teilweise gesperrt werden.

Auf der A 4 bei Magdala in Thüringen stürzte ein Lastwagen um. Der 22-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Die Autobahn in Richtung Frankfurt musste zeitweise voll gesperrt werden.

Auf der B 199 bei Wallsbüll im Kreis Schleswig-Flensburg kam ein Auto ins Schleudern und überschlug sich. Der Fahrer blieb unverletzt. Ein nachfolgender Pkw rutschte gegen einen Baum, der Fahrer wurde im Wagen eingeklemmt und leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme rutschte ein dritter Wagen gegen einen Baum.

Auch in Sachsen-Anhalt ereigneten sich Dutzende Unfälle. Besonders betroffen waren der Burgenlandkreis und der Kreis Mansfeld Südharz. An Steigungen blockierten Lastwagen und Busse die Straßen.

Glatteis behinderte auch den Verkehr in Nordrhein-Westfalen. Nach Angaben der Landesleitstelle der Polizei in Duisburg kam es zu zahlreichen Unfällen, dabei starb in Dortmund mindestens ein Mensch.

Aufgrund witterungsbedingter Störungen an ICE-Zügen verkehren auf der Linie Berlin-Leipzig-Nürnberg-München bis einschließlich 27. Dezember die Züge nur im Zwei-Stunden-Takt statt wie üblich jede Stunde. „Leider können wir keine Ersatzzüge zur Verfügung stellen, da zurzeit alles fährt, was fahren kann“, sagte ein Bahn-Sprecher . Es werde daher in den Zügen, die noch fahren, „sehr, sehr voll werden“.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Wohnung eines 30-jährigen Mannes im hessischen Hadamar hat die Polizei gefährliche Kriegswaffen wie Granaten und Minen sichergestellt.

22.12.2009

Nach den strengen Minusgraden in den vergangenen Tagen haben wärmere Temperaturen den Autofahrern in Niedersachsen neue Probleme gebracht.

22.12.2009

In Kaiserslautern hat am Dienstag vor dem Landgericht der Mordprozess gegen zwei Mitglieder des Rockerclubs „Hell’s Angels“ unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen begonnen.

22.12.2009