Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Schiffsunglück vor Rügen – mindestens 15 Verletzte
Nachrichten Panorama Schiffsunglück vor Rügen – mindestens 15 Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 19.02.2019
Die Wasserschutzpolizei veröffentlichte dieses Foto eines der von der Kollision betroffenen Schiffe. Quelle: Wasserschutzpolizei
Sassnitz

Beim Zusammenstoß zweier Schiffe östlich der Insel Rügen sind am Dienstagmorgen 15 Menschen verletzt worden. Darunter seien zehn Schwerverletzte, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei. Ersten Erkenntnissen zufolge waren der Offshore-Versorger „World Bora“ und das unter zypriotischer Flagge fahrende Frachtschiff „Raba“ zwischen 07.30 Uhr und 8 Uhr etwa drei bis fünf Seemeilen vor Stubbenkammer miteinander kollidiert.

Die Verletzten - vier Crewmitglieder und elf Arbeiter - waren den Angaben zufolge alle an Bord des 31 Meter langen und unter dänischer Flagge fahrenden Windparkversorgers „World Bora“. Auf der nur leicht beschädigten 81 Meter langen „Raba“ sei niemand verletzt worden. Einer Sprecherin der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zufolge ist mindestens eine Person mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen worden.

Ursache für Zusammenstoß unklar

Die Ursache für den Zusammenstoß sei noch unklar, sagte der Polizeisprecher. Beide Schiffe konnten den Angaben zufolge aus eigener Kraft in Häfen auf der Insel Rügen fahren. Ob Öl oder Treibstoff ausgelaufen ist, war auch am späten Vormittag noch unklar. Ermittler der Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung seien auf dem Weg nach Rügen, sagte der Sprecher. Allerdings könnten die Verletzten derzeit nicht vernommen werden. An der Rettungsaktion waren den Angaben zufolge neben Polizei und DGzRS auch Feuerwehr und Luftrettung beteiligt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist tot. Das teilte das Modehaus Chanel am Dienstag in Hamburg mit. Vor einem Monat war noch über seinen Gesundheitszustand spekuliert worden, als er bei seiner Modenschau in Paris nicht zugegen war.

19.02.2019

Ein neues Kapitel im Weltraumtourismus: Ende 2021 sollen wieder zwei Touristen zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen können. Bislang haben erst sieben Menschen die ISS als Touristen besucht.

19.02.2019

Ruhig schoben zwei Männer ihren voll gepackten Einkaufswagen aus einem Supermarkt in Holzminden – vollgepackt mit Süßigkeiten und Schokolade. Allerdings hatten sie die Ware nicht bezahlt.

19.02.2019