Navigation:

Polizeieinsatz auf dem ehemaligen Flughafen-Gelände in Berlin-Tempelhof© dpa

Berlin

Randale in Tempelhof: Polizei drängt Demonstranten zurück

Die Polizei hat am Samstagabend in Berlin rund 300 Demonstranten vom Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof gedrängt. Nach der Öffnung des Areals am Samstag als Freizeitgelände hatten linke Gruppen eine Besetzung angekündigt.

Ein Polizeisprecher sagte, man habe die Personen nur begleitet und das Gelände nicht geräumt. Die Bündnisse „Reclaim Tempelhof“ und „Tempelhof für alle“ kritisieren die Pläne des Senats, das Gelände teilweise mit Wohnungen bebauen zu wollen. Sie befürchten die Verdrängung sozial schwacher Mieter.

Schon jetzt gebe es Entmietungen im Gebiet um den Park, kritisierte ein Sprecher. Auch befürchte man, der Eintritt in den Park werde ab der kostenpflichtigen Internationalen Gartenbauausstellung in Tempelhof im Jahr 2017 nicht mehr frei sein.

Tagsüber hatten zehntausende Bürger auf dem früheren Flugfeld friedlich die Eröffnung gefeiert. Künftig ist der Park jeden Tag bis zum Sonnenuntergang geöffnet. Die Aktivisten von „Reclaim Tempelhof“ sagten der Nachrichtenagentur DAPD, man werde auch in den nächsten Tagen versuchen, nachts auf das Gelände zu gelangen. dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie