Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Pfefferspray-Attacke: 28-Jähriger gesteht Tat
Nachrichten Panorama Pfefferspray-Attacke: 28-Jähriger gesteht Tat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 02.09.2015
Flüchtlinge stehen hinter einem Zaun auf dem Gelände des Asylbewerberheims Halbe. Am Dienstagabend kam es dort zu einer Pfeffersprayattacke, bei der 35 Flüchtlinge verletzt wurden. Ein 28-Jähriger hat die Tat inzwischen gestanden. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Halbe

Der Mann war mit Arbeiten auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne im Ortsteil Massow beschäftigt, die als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird. Dort wohnte er mit anderen Flüchtlingen in einem ehemaligen Hotel.

Am Dienstagabend sei er über die Gänge gelaufen und habe Pfefferspray versprüht. Nach Angaben der Polizei mussten 35 Asylbewerber wegen Augenreizungen und Atembeschwerden behandelt werden. 14 Verletzte wurden in Kliniken gebracht, darunter fünf Kinder.

Nach seiner Festnahme wurde der 28-Jährige positiv auf Amphetamine getestet. Er ist der sächsischen Polizei wegen verschiedener Drogendelikte bekannt. Er sitzt weiter in Gewahrsam.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kölner Profiboxer Manuel Charr ist in Essen offenbar Opfer eines gezielten Anschlags geworden. Nach einer Notoperation war er außer Lebensgefahr - und nannte Beleidigungen als Motiv der Tat.

02.09.2015

Ein Jugendfreund von Beate Zschäpe beschuldigt im NSU-Prozess die Hauptangeklagte und einen ihrer mutmaßlichen Helfer. Dessen Anwälte werfen dem Zeugen vor, falsch auszusagen und fordern seine Vereidigung – vergeblich.

02.09.2015

Die Australier sind skeptisch, was die Strömungsanalysen Kieler Forscher da nahelegen. Nämlich dass das Wrack von MH370 ganz woanders liegen muss. Sie suchen weiter in dem von ihnen berechneten Gebiet.

02.09.2015
Anzeige