Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Ölpest kostet BP mehr als drei Milliarden Dollar
Nachrichten Panorama Ölpest kostet BP mehr als drei Milliarden Dollar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 05.07.2010
Ölpest: Auch die Strände Alabamas sind inzwischen verschmutzt. Quelle: dpa
Anzeige

New Orleans. An der beschädigten Bohrinsel „Deepwater Horizon“ können die Experten weiterhin nur einen Bruchteil des auslaufenden Öls aufsaugen. Am vergangenen Samstag wurden den Angaben zufolge 25 198 Barrel Rohöl (4 Millionen Liter, 3452 Tonnen) von Tankern aufgefangen. Damit seien knapp elf Wochen nach der Explosion der Bohrinsel insgesamt 585 400 Barrel aus der See abgeschöpft worden.

Schätzungen zufolge fließen mindestens 35 000 Barrel täglich aus der undichten Ölquelle. Damit wären seit der Explosion mehr als zwei Millionen Barrel in den Golf von Mexiko geströmt. Frühestens in vier Wochen, wenn eine zweite Quelle angezapft sein soll, kann die auslaufende Ölmenge deutlich verringert werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schlagersängerin Lolita ist tot. Die Österreicherin, die 1960 mit dem Titel „Seemann, Deine Heimat ist das Meer“ auch international Erfolge feierte, sei im Alter von 79 Jahren in Salzburg gestorben, berichtete am Sonntag die Zeitung „Kurier“.

04.07.2010

Nach Extremtemperaturen hofften viele auf eine kalte Dusche - die Hitzegewitter brachten jedoch vielfach überflutete Keller und gesperrte Straßen, mehrere Menschen wurden verletzt.

04.07.2010

Die neue Aussichtsplattform auf der Alpspitze in Garmisch-Partenkirchen ist nichts für schwache Nerven: Zwei Stahlrampen ragen ins Nichts, und nur ein dünner Gitterboden trennt die Touristen vom 1.000 Meter tiefen Abgrund.

04.07.2010
Anzeige