Navigation:

Jetzt aber richtig: Protest-Knutschen in Österreich

Kuss-Verbot an Schule

Öffentliches Protest-Knutschen

Ein Kuss-Verbot an einer österreichischen Schule hat Jugendliche zu einem ungewöhnlichen Protest veranlasst: 20 knutschende Paare stellten sich am Montag in Linz vor das Landesschulratsgebäude, um gegen ihren strengen Direktor zu demonstrieren.

Der Leiter einer Hauptschule in Oberösterreich hatte vergangene Woche ein Kuss-Verbot verhängt und damit Widerspruch ausgelöst. In einem Brief an die Eltern forderte er, sie sollten auf ihre Sprösslinge einwirken, derartige „Rituale aus dem Intimbereich“ künftig in der Schule zu unterlassen.

Die Mitglieder der „Aktion kritischer SchülerInnen (AKS)“ überreichten dem Präsidenten des Landesschulrats nach ihrem Protestknutschen einen Kussmund aus Karton mit einer Rücktrittsforderung, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA. Ein Gespräch zwischen dem Amt und den Schülern sei ohne Erfolg geblieben.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie