Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Naomi rastet wieder aus: Chauffeur verprügelt
Nachrichten Panorama Naomi rastet wieder aus: Chauffeur verprügelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 03.03.2010
Schön und schlagkräftig: Topmodel Naomi Campbell Quelle: afp

Anschließend stieg Campbell aus und flüchtete. Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss sie vermutlich nicht rechnen. Der Chauffeur zog sich eine Prellung unter dem Auge zu.

Der 27-jährige Fahrer des schwarzen Cadillac hielt nach der Attacke in Manhattan am Straßenrand an und informierte einen Verkehrspolizisten, der die Polizei alarmierte. Campbell äußerte sich nicht zu dem Zwischenfall. Ihr Sprecher Jeff Raymond kündigte an, das Model werde mit der Polizei zusammenarbeiten. Man solle Campbell nicht vorverurteilen: „Hinter der Geschichte steckt mehr als das Offensichtliche“, sagte Raymond.

Der offenbar nur für einen Tag angeheuerte Chauffeur sollte Campbell nach seinen Angaben von einem Hotel in Manhattan zu den Astoria Filmstudios in Queens bringen. Der 27-Jährige, der auch Campbells Freund chauffiert, entschied sich gegen eine strafrechtliche Anzeige. Ob er vor einem Zivilgericht ein Verfahren gegen Campbell anstrengen wird, war zunächst nicht bekannt.

Immer wieder Schlagzeilen wegen hitzigen Gemüts


Ihr hitziges Gemüt hat die gebürtige Londonerin in der Vergangenheit immer wieder in Schwierigkeiten gebracht. Im Juni 2008 wurde sie zu 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt, nachdem sie am Flughafen Heathrow wegen eines vermissten Gepäckstücks zwei Polizisten attackiert hatte. 2007 musste sie in New York ebenfalls gemeinnützige Arbeit leisten, weil sie wegen einer verschwundenen Jeans ihr Handy nach ihrem Dienstmädchen geworfen hatte. Bereits 2000 hatte sich das Model in Toronto schuldig bekannt, eine Assistentin mit dem Mobiltelefon auf den Kopf geschlagen zu haben.

Campbell gehört zu den Topverdienerinnen im Model-Geschäft, seitdem sie im Alter von 15 Jahren entdeckt wurde. apn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Skandal um sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche hat es zum ersten Mal eine Razzia in einem Kloster gegeben.

02.03.2010

Statt sich im Meer ein wenig abzukühlen haben Touristen und Einwohner von Rio de Janeiro am Dienstag dicke Stiefel und Regenkleidung ausgepackt.

02.03.2010

Als zu sexistisch für die Sittenwächter in Australien und Brasilien entpuppten sich zwei Werbefilme mit Ex-Bay Watch-Star Pamela Anderson sowie dem US-Society-Girl Paris Hilton.

02.03.2010