Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Nachts immer heller - aber nicht überall in Deutschland
Nachrichten Panorama Nachts immer heller - aber nicht überall in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 11.03.2018
Symbolfoto: Die Stadt Frankfurt bei Nacht.
Anzeige
Potsdam

In einer Studie untersuchte er Satellitendaten und ermittelte neueste Werte. Veröffentlicht wurde die Arbeit kürzlich in der Fachzeitschrift International Journal of Sustainable Lighting.

Danach werden in vielen Bundesländern die Nächte immer heller - allerdings nicht überall im gleichen Ausmaß. „Einziger Ausreißer ist Thüringen: dort ist es zwischen 2012 und 2017 dunkler geworden“, sagt Kyba. Woran das genau liegt, kann er noch nicht sagen.

Die Wissenschaftler nutzten Satellitenaufnahmen und Bilder von Astronauten aus dem All im Zeitraum 2012 bis 2017. Die Auswertung ergab: In allen neuen Bundesländern blieben die künstlich erhellten Flächen nahezu gleich. In Thüringen schrumpften sie jedoch.

Auch bei der Intensität der Strahlung gab es nach Angaben von Kyba Unterschiede: Bayern und Baden-Württemberg wurden um drei bis vier Prozent im Jahr heller. Thüringen jedoch wieder dunkler. Noch vor einem Jahr war es nach den Angaben auch in Sachsen und Sachsen-Anhalt noch dunkler.

„Vielleicht sind die dort nach wie vor häufig verwendeten Natriumdampf-Lampen älter und lichtschwächer“, meint der Wissenschaftler. Es könne auch sein, dass auf LED umgerüstete Lichtquellen vom Beobachtungssatelliten als dunkler wahrgenommen werden. Für die Kamera ist Licht mit einer Wellenlänge zwischen 500 und 900 Nanometern nicht sichtbar. „Deshalb wirkt Thüringen dunkler“, sagt er.

Um das Problem zu klären, will Kyba noch mehr Daten zusammentragen. Für die Zukunft plant er eine Datenbank mit Angaben, in denen weltweit Städte befragt werden. Von Interesse ist, wann wie viele Lampen gewechselt wurden und welche Menge Strom sie verbrauchen.

„Dann könnte der Energiekonsum für Licht ermittelt werden“, sagte er. Es gehe dabei aber nicht darum festzustellen, ob LED gut oder schlecht sei, stellte er klar. „Die Lichtquellen sind einfach anders und bieten viele Möglichkeiten“, sagte er. Und: Wenn der Fußweg besser beleuchtet werden solle, müsse nicht gleich die ganze Umgebung und der Himmel in gleißender Helligkeit erstrahlen.

Es gehe um gute Beleuchtung, aber mit weniger Energie. „Nachhaltige Beleuchtung gibt die Möglichkeit, Energie zu sparen, ohne alle Lichter auszuschalten.“ Oder eine andere Variante: mit der gleichen Menge Strom mehr Helligkeit erzeugen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige