Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Morgens um halb fünf: Polizisten treffen sich für Rodel-Wettbewerb
Nachrichten Panorama Morgens um halb fünf: Polizisten treffen sich für Rodel-Wettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 13.02.2019
Wer das Rennen offiziell gewonnen hat, ist umstritten (Screenshot Video). Quelle: Politiet Heimdal, Melhus og Klæbu
Oslo

Der Alltag der Polizei sei oft ernst, deshalb sei es umso wichtiger, den Schlips mal zu lösen und ein bisschen Spaß zu haben. So beginnt ein Facebook-Post der norwegischen Polizeistation Heimdal, Melhus und Klæbu, der ein Video von einem Rodelwettbewerb verschiedener Polizeistationen zeigt. Und dieser verbreitet sich schnell im Internet.

Die Truppe trat gegen Kollegen aus Trondheim und aus der Zentrale an: Auf den Schutzschildern ging es eine gesperrte, abschüssige Straße voller Schnee hinunter. Natürlich stilecht in Polizei-Uniformen. Teilweise sind die zwölf Polizisten allein unterwegs, teilweise versuchen sie sich in akrobatischen Figuren.

Politiets hverdag er ofte preget av alvor. Derfor er det viktig å av og til løsne litt på slipset, koble ut og ha det artig. Så en stille Trondheimsnatt tidligere denne uka inviteterte Lima-30 til akekonkurranse på politiets lettskjold i plast. Vi utfordret Politiet i Trondheim og Operasjonssentralen som begge stilte mannsterke opp. Med mange vinnerskaller ble kampen hard😎🛷 ❄ Obs❗på vår nyopprettede Instagramprofil finner du filmen i et format bedre tilpasset mobiltelefoner. Følg oss og få flere glimt fra hverdagen til Lima-30 👮 https://www.instagram.com/p/BtqWahlBzgu/?utm_source=ig_share_sheet&igshid=1u95cz2yicgcb

Gepostet von Politiet på Heimdal, Melhus og Klæbu am Samstag, 9. Februar 2019

„Mitten in der Nacht hatte ein Kollege plötzlich Lust auf einen Rodelwettbewerb“, sagte der Chef der Station in Heimdal, Ketil Stene, dem norwegischen Fernsehsender NRK – und die Kollegen freuten sich, obwohl die Uhr schon halb fünf zeigte.

Nachdem ein Hang gefunden wurde, der für den Verkehr bereits gesperrt war, stellte man fest, dass es an Rodel-Ausrüstung fehlte: Also seien die Schilder umfunktioniert worden. „Es hat sich herausgestellt, dass sich diese Schilder, die normalerweise für risikoreichere Dinge eingesetzt werden, hervorragend für Winterspiele eignen“, so Stene.

Auf Nachfrage teilt die lokale Direktion mit, dass die Zentrale gewonnen habe und man selbst auf dem zweiten und dritten Platz landete. Eine weitere Herausforderung habe es bisher nicht gegeben – die könnte aber folgen, denn die Wachen sind sich ob des Siegers nicht so ganz einig.

„Es ist ja schon komisch, dass die Zentrale sich quasi selbst eingeladen hat und dann beide Runden gewonnen hat“, sagt Stene. Außerdem hätten sie mit unfairen Mitteln gespielt – da sie meist drinnen seien, wäre ihre Ausrüstung neuer und besser zum Rutschen geeignet.

Bürger loben menschliche Seite der Polizei

Die meisten Kommentare auf den Beitrag sind positiv, viele loben, dass die Polizei sich so menschlich zeigt. Nach Feierabend gemeinsam einen solchen Wettbewerb austragen, finden viele toll. „Es ist wichtig, immer ein Kind zu bleiben“, schreibt eine Frau.

Allerdings finden nicht alle den Beitrag toll. Ein User kommentierte etwa, dass er hoffe, dass nicht nur die einladenden, sondern auch die eingeladenen Polizisten in ihrer Freizeit an der Gaudi teilnahmen. Außerdem stelle er sich die Frage, wer Schilder oder Uniformen bezahle, sollten diese bei einem solchen Wettbewerb kaputt gehen.

Polizei hofft auf positive Auswirkungen für ihre Arbeit

Inzwischen haben Medien weltweit über das Video berichtet – und die Polizei ist etwas überrascht über ihre Prominenz. „Hoffentlich kann er viele inspirieren, sich zusammen zu amüsieren und auch in einem sonst stressigen Alltag mal abzuschalten“, heißt es in einem weiteren Post. Es sei nun an der Zeit, Heimdal, Melhus und Klæbu auf den Weltkarten zu platzieren.

Lima-30 er både overrasket og glad for at videoen vår ble spredt over hele kloden 🌏👮‍♀️😁 forhåpentligvis kan den...

Gepostet von Politiet på Heimdal, Melhus og Klæbu am Mittwoch, 13. Februar 2019

Die norwegische Polizei hofft auf positive Reaktionen für ihre Arbeit – dadurch, dass die Beamten sich so nahbar zeigen: „Wir sind davon abhängig, dass die Bürger mit uns kommunizieren. Es ist wichtig, dass wir ein gutes Verhältnis zu den Menschen haben und hoffen, dass das Video hilft, Vertrauen aufzubauen“, sagt Stene.

Eine Umfrage, die kürzlich veröffentlicht wurde, hatte gezeigt, dass die Norweger im Jahr 2018 weniger Vertrauen in die Polizei hatten als in den vergangenen vier Jahren.

Von RND/msk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer häufiger fallen Fahranfänger durch die Führerscheinprüfungen. Nicht nur die praktische Prüfung bereitet Probleme, viele scheitern vor allem am theoretischen Teil. Würden Sie die Prüfung heute bestehen? Machen Sie mit uns den Test.

13.02.2019

Schwerer Unfall in Dresden: Ein Kleinbus ist am Mittwoch mit einer Straßenbahn zusammengeprallt und wurde noch mehrere Meter mitgeschleift. Die Fahrerin wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und starb.

13.02.2019

Im Streit um den Lärm durch Kuhglocken in Holzkirchen denkt das Gericht über einen klärenden Ortstermin nach, um das Problem zu inspizieren, möglicherweise müsse man eine Nacht dort verbringen. Anwohner hatten gegen den Lärm geklagt.

13.02.2019