Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mord an Münchner Manager aufgeklärt
Nachrichten Panorama Mord an Münchner Manager aufgeklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 18.01.2010
Anzeige

Die Ermittler nahmen am Samstag zwei Tatverdächtige im Alter von 40 und 54 Jahren im Hauptbahnhof fest, bei einem der Männer handelt es sich um den Besitzer des Transporters. Gegen sie ergingen Haftbefehle wegen Mordes aus Habgier und wegen Raubes, wie die Polizei am Montag in München mitteilte. Ein Verdächtiger hatte die Schlüssel und Papiere des A8 bei sich. Die beiden Männer schweigen zu den Mordvorwürfen.

Die Polizei hatte die Leiche des mit 10 bis 13 Schüssen getöteten Familienvaters am Samstag in einem Transporter gefunden. In der Nähe stand auch der A8 des Opfers. Das Auto war laut Polizei in München am Straßenrand geparkt. Die Polizei hatte nach dem Wagen gesucht, da der Eigentümer seit Donnerstag vermisst gemeldet worden war.

Der Investmentbanker wollte sein Auto über das Internet verkaufen. Er hatte sich morgens auf den Weg zur Arbeit gemacht, war dort aber nie angekommen. Der 36-Jährige hatte sich für Donnerstagvormittag zu einem Verkaufstermin verarbredet. Ob es sich um einen der Tatverdächtigen handelt, steht laut Polizei noch nicht fest. Warum die Täter den Audi zurückließen, ist ebenfalls noch nicht geklärt. apn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 26-jähriger Brite hat sich mit einer im Internet-Kurznachrichtendienst Twitter verbreiteten, launigen Bombendrohung viel Ärger eingehandelt.

18.01.2010

70 Prozent der Mitarbeiter bei Bahnunternehmen sind einer Umfrage zufolge während ihrer Arbeit schon mindestens einmal Opfer eines Übergriffs geworden.

18.01.2010

Die Familie eines in Heinsberg lebenden und als rückfallgefährdet geltenden Sexualstraftäters will gegen dessen Dauerüberwachung klagen.

18.01.2010
Anzeige