Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mit Krimis zum Bestverdiener: US-Autor James Patterson
Nachrichten Panorama Mit Krimis zum Bestverdiener: US-Autor James Patterson
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 21.08.2010
Erfolgsautor James Patterson steht in einem kleinen Büro in seiner Wohnung, wo er am meisten schreibt (Archivfoto). Quelle: ap
Anzeige

Patterson, der mit seinen Krimis um den Washingtoner Polizeipsychologen Alex Cross bekannt wurde, nahm laut „Forbes“ von Juni 2009 bis Juni dieses Jahres 70 Millionen Dollar (55 Millionen Euro) für seine Arbeit ein. Zuletzt erschien von ihm in deutscher Übersetzung der Thriller „Letzter Gruß“ (2010).

Zweite wurde die Autorin der romantischen „Twilight“-Serie, Stephenie Meyer. Ihre vier Vampirromane sind weltweit bereits in 100 Millionen Exemplaren im Umlauf, weitere Einnahmen brachte ihr die Verfilmung der „Twilight“-Folgen. J.K. Rowling, die mit ihren „Harry- Potter“-Bücher zur Milliardärin geworden war, wurde dank der Tantiemen noch einmal um zehn Millionen Dollar reicher (Platz 10).

Wie gut das Geschäft mit den Thrillern geht, bewies auch Stephen King. Er verbesserte sein Einkommen um 34 Millionen Dollar und erwarb damit Rang drei. Seine Landsmännin Danielle Steele brachte in den 12 Monaten vier neue Romane heraus und setzte sich mit einem Plus von 32 Millionen Dollar auf Platz vier.

Der für seine klassischen Thriller bekannte Brite Ken Follett („Die Nadel“) verdiente 20 Millionen Dollar, Dean Koontz wurde um 18 Millionen reicher, Janet Evanovich um 16 Millionen und der für seine packenden Gerichtsromane berühmte Jurist und Autor John Grisham um 15 Millionen. Nicholas Sparks verdiente 14 Millionen Dollar, nicht zuletzt mit den Rechten für die Romanverfilmung „Mit dir an meiner Seite“. (dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das ganze Ausmaß der Flutkatastrophe in Pakistan lässt sich noch längst nicht absehen. Große Teile des Landes stehen bereits unter Wasser, die Fluten des Indus wälzen sich jetzt über Dörfer und Städte im Süden, und die Seuchengefahr wächst.

21.08.2010

Ein massiver Stromausfall hat im Zentrum der zweitgrößten russischen Stadt St. Petersburg zu einem Verkehrschaos geführt.

20.08.2010

Monatelang spionierte er seiner ehemaligen Lehrerin nach, bis er sie mit mehr als 20 Messerstichen tötete. Bis zuletzt zeigte der 21-Jährige keine Reue. Die Lehrerin habe den Tod verdient, sagte er in seinem Schlusswort im Prozess vor dem Landgericht Bremen am Freitag.

20.08.2010
Anzeige