Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Minenbetreiber drohen hohe Schadenersatzforderungen
Nachrichten Panorama Minenbetreiber drohen hohe Schadenersatzforderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:44 26.08.2010
An der Mine: Ein Chilene betet für die Opfer. Quelle: afp
Anzeige

Santiago. Die Anordnung des Gerichts in Copiapo erfolgte, nachdem mehrere  Familien der Verschütteten mit einer Klage gedroht hatten. Das Geld  solle als „Vorsichtsmaßnahme“ zurückgehalten werden, sagte der  Anwalt Edgardo Reinoso, der die Familien von 26 der 33  eingeschlossenen Bergarbeitern vertritt. Seinen Angaben zufolge  hätte die Betreiberfirma das nun eingefrorene Geld in den nächsten Tagen von der chilenischen Regierung für den Verkauf von Kupfer  erhalten sollen.

Die Familien werfen den Verantwortlichen Nachlässigkeit vor. Sie  bemängeln, dass die Mine San José am Rand von Copiapo wieder in  Betrieb genommen wurde, nachdem sie 2007 nach einem tödlichen Unfall vorübergehend geschlossen worden war. Betreiber des  Bergwerks ist die chilenische Gruppe San Esteban. Auch die Beamten  des staatlichen Bergbau- und Geologiedienstes sollen nach Angaben  des Anwalts zur Verantwortung gezogen werden. afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die verschütteten Minenarbeiter in Chile wissen jetzt, dass ihre Rettung möglicherweise Monate dauert. Experten befürchten eine lange Phase der Depression unter Tage.

26.08.2010

Die Mainzer Uniklinik hat externe Experten einbezogen, um die Ursache für den Tod von drei Babys zu klären, die eine verseuchte Nährlösung erhalten haben.

26.08.2010

Zugegeben: Ein Blick aus dem Fenster stimmt nicht gerade sommerlich. Ein Grund mehr, sich die sexy Badetrends aus Sydney anzuschauen.

26.08.2010
Anzeige