Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mindestens 36 Tote bei Bahnunglück in Indonesien
Nachrichten Panorama Mindestens 36 Tote bei Bahnunglück in Indonesien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 02.10.2010
Rettungskräfte und Bewohner befreien Opfer des schweren Zugunglücks im indonesischen Pemalang auf Java. Quelle: dpa
Anzeige

PEMALANG. Die Verletzten konnten nur mit Verzögerung geborgen werden, da das nötige Gerät weit entfernt war.

Bei dem Unglück im Morgengrauen waren zahlreiche Passagiere in drei Waggons eingeklemmt worden, die entgleist und umgekippt waren. Wie ein Eisenbahnsprecher sagte, verzögerte sich ihre Bergung, da das benötigte schwere Rettungsgerät weit vom Unglücksort entfernt war. Als Grund für das Unglück wurden ein Fehler im Verkehrsleitsystem und menschliches Versagen angenommen. Eine Ermittlergruppe aus der Hauptstadt Jakarta soll die genauen Ursachen klären.

Ein Anwohner berichtete, dass er durch den Unfall aus dem Schlaf gerissen worden sei. „Plötzlich hörte ich einen lauten Aufprall und dann viele schreiende, weinende Menschen“, sagte er. Viele Insassen seien aus dem Zug geschleudert worden.

Der indonesische Verkehrsminister Freddy Numberi sagte nach dem Unfall, die staatliche Bahndirektion werde eine umfassende Untersuchung einleiten. Er drückte den Opfern sein Beileid aus und sagte, die „Ausbildung und Prüfung“ der Lokführer müsse verbessert werden, „damit sie ihren Job wirklich zuverlässig und professionell verrichten können“. Niedrige Sicherheitsstandards, schlechte Infrastruktur und Korruption gelten als Grund für die häufigen Verkehrsunfälle in Indonesien. (afp)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Vier Jahrhunderte schlief der Vulkan, am Sonntag brach er mit einem Schlag aus. Feuer, Lava, Asche - mehr als 10 000 Menschen im Norden der Insel Sumatra verließen Hals über Kopf ihre Dörfer.

29.08.2010

Eine Serie schwerer Erdbeben hat in Indonesien Dutzende Häuser zum Einsturz gebracht und mindestens drei Menschen das Leben gekostet. Ein Erdstoß der Stärke 7,0 erschütterte am Mittwoch die Provinz Papua, wie die US-Erdbebenwarte mitteilte.

16.06.2010
Panorama Militärmaschine streift Häuser - Fast 100 Tote bei Absturz in Indonesien

Beim Absturz eines Militärflugzeugs in Indonesien sind neuen Angaben zufolge 97 Menschen getötet worden.

20.05.2009

Die USA haben sich für hunderte Versuche an Menschen in Guatemala entschuldigt, die vor über 60 Jahren zu Forschungszwecken mit Geschlechtskrankheiten infiziert wurden.

02.10.2010

Nach dem schweren Busunfall in Brandenburg vom vergangenen Sonntag mit 13 Toten werden noch immer 19 Insassen des polnischen Reisebusses in Kliniken behandelt.

02.10.2010

Jubel bei den in Chile verschütteten Bergleuten: Die Bohrungen von Rettungsschächten kommen schneller voran als erhofft und eine Rettung noch in diesem Monat erscheint möglich.

02.10.2010
Anzeige