Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mindestens 13 Tote bei schwerem Busunfall in Brandenburg
Nachrichten Panorama Mindestens 13 Tote bei schwerem Busunfall in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 27.09.2010
Einsatz: Im Schönefelder Kreuz nahe Berlin gab es einen schweren Busunfall.

Potsdam. Der Rettungsdienst sei mit rund 250 Kräften aus ganz Südbrandenburg und Berlin im Großeinsatz. Auch Notfallseelsorger seien am Unglücksort.

Der Sprecher des Polizeipräsidiums Frankfurt (Oder), Peter Salender, sprach von einem Großalarm für Polizei und Rettungskräfte. Ein so schweres Unglück mit einem so erheblichen Personenschaden habe es in Brandenburg lange nicht gegeben.

Nach ersten Erkenntnissen sei der Bus auf der Autobahn 10 zwischen Rangsdorf und Schönefeld von einem auf die Autobahn auffahrenden Auto abgedrängt worden. Vermutlich sei der Bus gegen einen Brückenpfeiler geprallt.

Der genaue Unfallhergang sei aber noch unklar. In dem polnischen Reisebus hätten sich insgesamt 46 Personen befunden. Die Autobahn ist vorerst vollgesperrt. ap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Wochen nach dem Verschwinden des elfjährigen Mirco haben sich die Eltern am Samstag in einem dramatischen Fernsehappell an den Täter gewandt.

25.09.2010

Sie waren fast ein halbes Jahr im All. Im zweiten Anlauf ist jetzt eine Sojus-Kapsel mit drei Raumfahrern an Bord von der Internationalen Raumstation ISS zurückgekehrt. Ein erstes Manöver war an technischen Problemen gescheitert.

25.09.2010

Mindestens 1,2 Millionen Menschen sind nach schweren Überschwemmungen in Nigeria obdachlos geworden. Im Bundesstaat Jigawa seien insgesamt 90 000 Hektar Land überflutet, sagte ein Behördenvertreter am Sonnabend.

25.09.2010