Navigation:

Helfer suchen in dem verwüsteten Gebiet nach Überlebenden© dpa

Unwetter

Mehr als 25 Vermisste nach Erdrutsch in Indonesien

Nach dem verheerenden Erdrutsch auf einer Teeplantage in Indonesien haben Retter am Mittwoch nur Tote geborgen.

Die Hoffnung, Überlebende zu finden, schwand mehr als 36 Stunden nach dem Unglück rapide. Die Helfer bargen bis Mittwoch 17 Leichen. Unter den Tonnen von Lehm und Erde wurden noch mindestens 26 Menschen vermisst, sagte ein Sprecher des Katastrophenschutzes. „Die Chance, länger als 24 Stunden unter Tonnen von Schlamm zu überleben, sind minimal“, räumte er ein.

In der Region war am Dienstag nach tagelangen Regenfällen ein Berg abgerutscht und hatte mindestens 35 Häuser, eine Fabrik und ein Sportzentrum verschüttet. Es fehle an schwerem Gerät, um die Geröllmassen beiseitezuschieben, sagte der Sprecher. Anhaltender Regen behindere die Helfer zudem bei der Arbeit. Als Vorsichtsmaßnahme wurden 600 Einwohner aus der Umgebung von Pasirjambu in Westjava in Sicherheit gebracht. dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie