Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Landgericht Kleve verhängt harte Strafen wegen „Ehrenmordes“
Nachrichten Panorama Landgericht Kleve verhängt harte Strafen wegen „Ehrenmordes“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 29.12.2009
Der kurdische Vater erhielt lebenslange Haft. Quelle: ddp
Anzeige

Kleve. Ein russischer Mitangeklagter wurde zu einer siebeneinhalbjährigen Strafe verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die drei Angeklagten die junge Frau Anfang März heimtückisch und aus niederen Beweggründen töteten. Der Vater war nach Überzeugung des Gerichts Drahtzieher bei der Tat.

Die 20-Jährige wurde nach Darstellung des Gerichts getötet, nachdem ihre Familie von einer heimlichen Abtreibung erfahren hatte, die sie in den Niederlanden hatte vornehmen lassen. Vater und Sohn lockten die junge Frau am 2. März aus der Wohnung in dem Ort Rees, schließlich würgte der junge Mann seine Schwester mit einem Seil bis zur Bewusstlosigkeit. Anschließend schlugen er und der mitangeklagte Russe das Gesicht der jungen Frau, durch die Gewalteinwirkung starb sie schließlich.

Die 20-Jährige hatte sich nicht den strengen Regeln ihres Vaters unterworfen und war eine Liebesbeziehung mit einem Albaner eingegangen. Nach der Trennung von diesem kehrte sie in die väterliche Wohnung zurück, bevor sie Anfang 2009 die Abtreibung vornehmen ließ. afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der weißen Weihnacht hat es im Norden ja gerade noch geklappt, für weiße Silvester stehen die Chancen auch nicht schlecht: Meteorologen erwarten bis zu zehn Zentimeter Neuschnee im Norden.

29.12.2009

US-Wissenschaftler haben nach eigenen Angaben einen Antikörper entdeckt, der bei Mäusen Prostatakrebs-Zellen jagt und zerstört.
F77 biete vielversprechende Aussichten für die Diagnose und Behandlung von Prostatakrebs, erklärten die Forscher.

29.12.2009

Eine Radfahrerin ist als Falschfahrerin auf der Autobahn 31 bei Haren im Emsland unterwegs gewesen. Die 60-Jährige aus dem niederländischen Zwartemeer war in der Nacht zum Sonntag aus unerklärlichen Gründen mit ihrem Rad auf die Autobahn gefahren und den Überholfahrstreifen entlanggeradelt.

28.12.2009
Anzeige