Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Kormoran stirbt in Knuts Gehege
Nachrichten Panorama Kormoran stirbt in Knuts Gehege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 05.02.2010
Einen Ausflug in Knuts Gehege überlebte ein Kormoran nicht. Quelle: dpa
Anzeige

Berlin. Heiner Klös vom Zoologischen Garten sagte, die beiden Bären hätten mit dem Vogel einfach nur gespielt. Zunächst habe der mittlerweile mehr als 200 Kilo schwere Knut wenig Interesse an dem eingeflogenen Kormoran gezeigt. Der Vogel habe ihn sogar in die Nase gezwickt. Doch die Knut-Gefährtin Gianna habe nicht mit sich spielen lassen und zugeschlagen.
Klös sagte zu dem Vorfall, die Bären hätten den Kormoran nicht weiter beachtet, nachdem das Tier verendet war. Hunger hätten sie nicht gehabt. Knut und Gianna seien kurz vor dem Zwischenfall gefüttert worden. Knut, der inzwischen seit März 2007 von mehr als neun Millionen Menschen besucht worden ist, hatte schon einmal wegen anderer Tiere in seinem Gehege Schlagzeilen gemacht. 2008 hatte er zehn Karpfen gefressen, die Pfleger im Wassergraben rund um den Bärenfelsen ausgesetzt hatten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Lawinenunglücken sind in Österreich und Deutschland in den vergangenen Tagen mehrere Menschen ums Leben gekommen. Allein am Donnerstag starben in Österreich fünf Menschen in abgerutschten Schneemassen, unter ihnen zwei Deutsche.

05.02.2010

Der Musikproduzent und Komponist Ralph Siegel kämpft gegen Prostatakrebs. Seit Januar müsse der 64-Jährige täglich in München zur Bestrahlung, bestätigte Siegels Referent Walter Wicha einen Bericht einer Zeitung. 

05.02.2010

Auf vielen Abfahrtspisten im Harz liegt derzeit so viel Schnee wie selten in den vergangenen Jahren.

04.02.2010
Anzeige