Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Kapitän der von Piraten entführten "Hansa Stavanger" gefeuert
Nachrichten Panorama Kapitän der von Piraten entführten "Hansa Stavanger" gefeuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 15.12.2009

Hamburg. Die Hamburger Reederei Leonhardt & Blumberg habe dem 60-Jährigen gekündigt, berichtete die „Hamburger Morgenpost“ (Dienstagausgabe). „Meine Reederei hat mich zum Ende des Jahres entlassen. Angeblich aus betrieblichen Gründen“, zitierte das Blatt den Kapitän. Er „empfinde das als Sauerei!“, sagte Kotiuk.

Die Reederei, deren Führung der Kapitän nach dem Ende des Geiseldramas am Horn von Afrika öffentlich scharf kritisiert hatte, gab als Begründung für die Kündigung die gegenwärtige Krise in der Schifffahrt an. „Arbeitsrechtliche Grundsätze erfordern, dass wir uns von den zuletzt eingestellten Kapitänen als erstes wieder trennen“, sagte eine Unternehmenssprecherin der Zeitung. Kotiuk arbeite erst seit Sommer 2008 für die Reederei.

Dem Blatt zufolge will der Kapitän der „Hansa Stavanger“ nun seinen bisherigen Arbeitgeber auf Schadenersatz verklagen. „Die Piraten haben auf meine Kabine gefeuert, da ist alles ausgebrannt. Fast alles, was ich an persönlichem Besitz bei mir hatte, ist weg. Dafür muss jemand aufkommen“, sagte der 60-Jährige. Der Streitwert liege bei rund 14 500 Euro. Parallel sucht Kotiuk einen neuen Arbeitgeber.

Der deutsche Frachter mit Kotiuk und weiteren 23 Mann Besatzung war am 4. April rund 400 Seemeilen östlich von Mombasa von somalischen Piraten gekapert worden. Am 3. August war das Schiff wieder freigekommen. Medienberichten zufolge erhielten die Seeräuber 2,75 Millionen Dollar Lösegeld. Kotiuk soll während der Entführung an Bord mehrfach scheinhingerichtet worden sein. Der Kapitän hatte nach seiner Freilassung der Reederei vorgeworfen, zwei Monate lang „zäh verhandelt“ und dadurch die Freilassung verzögert zu haben.

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Chancen auf weiße Weihnachten in der Region Hannover steigen: In Norddeutschland ist schon am kommenden Wochenende mit Schneefällen zu rechnen.

15.12.2009

Ein 20-jähriger Auszubildender ist am Montag bei einem Unfall auf dem Flugplatz Atterheide in Osnabrück in den Propeller einer einmotorigen Maschine geraten und dabei tödlich verletzt worden.

14.12.2009

Knapp dreieinhalb Jahre nach der Flucht vor ihrem Entführer hat die Österreicherin Natascha Kampusch an einer Dokumentation des NDR über die Zeit ihrer Gefangenschaft mitgewirkt.

14.12.2009