Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Kachelmann erscheint zum Prozess
Nachrichten Panorama Kachelmann erscheint zum Prozess
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 30.07.2010
Jörg Kachelmann stellt sich gemeinsam mit seinem Anwalt Reinhard Birkenstock Journalisten. Quelle: apn
Anzeige

Mannheim. Der 52-jährige Schweizer Kachelmann kann sich nach Aufhebung des Haftbefehls durch das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe am Donnerstag frei bewegen und reisen, wohin er will.
Die Staatsanwaltschaft Mannheim wirft ihm vor, seine ehemalige Freundin vergewaltigt zu haben. Kachelmann, der die Vorwürfe bestreitet, war nach viereinhalb Monaten Untersuchungshaft auf freien Fuß gesetzt worden.
Sollte Kachelmann nicht nach Mannheim zur Hauptverhandlung kommen, könnte er im gesamten Schengenraum per Haftbefehl ausgeschrieben werden, sagte Rosenthal. Kachelmann könne sich in Europa dann praktisch nicht mehr frei bewegen.
25 europäische Staaten sind Mitglied des Schengener Abkommens. Eine Flucht nach Kanada oder in die USA sei ebenfalls nicht sinnvoll, da mit beiden Ländern ein Auslieferungsabkommen bestehe. „Ich glaube, Kachelmann weiß, dass er da durch muss“, sagte Rosenthal.
Der Prozess gegen Kachelmann findet unabhängig von der OLG- Entscheidung statt. Offen ist allerdings, ob es beim 6. September für den Beginn der Hauptverhandlung bleibt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Etwas Besonderes, ein Ritual: Das bedeutet für Schulpsychologe Hans Meyer die Einschulung.

30.07.2010

Es ist vermutlich nicht nur der Glaube an die eigene Unschuld, der Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) an seinem Amt festhalten lässt. Ein Rücktritt würde den 55-Jährigen finanziell teuer zu stehen kommen.

29.07.2010

Es ist vermutlich der schlimmste Fall von Kindstötungen in Frankreich seit 30 Jahren: In einem Dorf nahe der Grenze zu Belgien wurden die Überreste von acht Babyleichen gefunden. Die Mutter hat zugegeben, ihre Kinder getötet zu haben.

29.07.2010
Anzeige