Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Junge erhält in Rom permanentes Kunstherz
Nachrichten Panorama Junge erhält in Rom permanentes Kunstherz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 02.10.2010
Einem italienischen Jungen wurde ein vier Zentimeter großes Kunstherz eingepflanzt. Das Archivfoto zeigt das kleinste Kunstherz der Welt, das in der MHH erfolgreich bei Patienten implantiert wurde. Quelle: dpa
Anzeige

ROM. Das Kunstherz soll dauerhaft in der Brust des Patienten bleiben und nicht, wie sonst oft üblich, zur Überbrückung der Wartezeit auf ein Spenderorgan dienen.

Der Junge leidet nach den Angaben des römischen Herzchirurgenteams unter Antonio Amodeo an einer Krankheit, die es ausschließt, dass er auf eine Warteliste kommt. Deshalb hätten sie sich zu dieser Lösung entschieden, erläuterten die Fachärzte am Sonnabend.

Eingepflanzt wurde das künstliche Herz am vergangenen Donnerstag im Kinderkrankenhaus Ospedale Pediatrico Bambino Gesù, das dem Vatikan gehört. Die Ärzte äußerten sich zurückhaltend zum Ausgang des Eingriffs. „Prognose unter Vorbehalt“, hieß es.

Das Kunstherz ist vier Zentimeter lang. Es wurde in die linke Herzkammer eingepasst und mit der aufsteigenden Aorta verbunden. Das Gerät ist eine Art hydraulische Pumpe, die elektrisch betrieben wird. Sie wurde ganz in den Brustkorb eingefügt, um die Infektionsgefahr zu verringern. Die Stromzufuhr erfolge über einen Stecker hinter dem linken Ohr des Jungen, erläuterten die Ärzte. Damit verbunden ist eine Batterie, die der Patient am Gürtel trägt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Elternpaar aus Frankreich hat bei einem Wohnungsbrand auf einen Schlag vier seiner Kinder verloren.

02.10.2010

Mindestens 36 Menschen sind am Samstag bei der Kollision zweier Züge in Indonesien ums Leben gekommen. Mehr als 30 weitere Passagiere wurden schwer verletzt, als ein Passagierzug in der Bahnstation von Petarukan Pemalang auf der Insel Java in einen wartenden Zug prallte, wie ein Sprecher des Verkehrsministeriums mitteilte.

02.10.2010

Die USA haben sich für hunderte Versuche an Menschen in Guatemala entschuldigt, die vor über 60 Jahren zu Forschungszwecken mit Geschlechtskrankheiten infiziert wurden.

02.10.2010
Anzeige