Navigation:
Italien

Junge Römerin stirbt bei erotischer japanischer Fesselung

ödliches erotisches Spiel nach alter japanischer Manier auf einem Parkplatz in Rom: Eine 24-jährige Römerin ist in der Nacht zum Sonnabend am Stadtrand von Rom durch eine Extremfesselung ums Leben gekommen.

Rom. Eine um ein Jahr jüngere Frau musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Beide hätten zusammen mit einem 45-jährigen Italiener die "Shibari" genannte und als gefährlich geltende alte japanische Kunst des erotischen Abschnürens mit Seilen ausprobiert. Als dabei Probleme auftraten, rief der Mann einen Rettungswagen. Das Seil, das die - bekleidete - 24-Jährige einschnürte, habe kleine Knoten gehabt, hieß es. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. (dpa)


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie