Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Jugendamt weist Mitschuld an Julians Tod von sich
Nachrichten Panorama Jugendamt weist Mitschuld an Julians Tod von sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 20.08.2010
Delligsen trauert um Julian. Quelle: Dröse
Anzeige

Delligsen. „Wer jetzt sagt, das habe man schon immer gewusst und das Jugendamt habe nichts getan, der sollte sich fragen, warum er sich nicht vorher bei den Behörden gemeldet hat“, sagte Kopp. Julian war in der Nacht zum Dienstag vom 26-jährigen Lebensgefährten seiner Mutter stundenlang gequält worden, bis er starb.

Wann das Kind beerdigt wird und ob es eine öffentliche Trauerfeier geben wird, ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin der örtlichen Kirchengemeinde sagte, nach Rücksprache mit den Angehörigen werde es dazu erst am Montag Details geben.

Die beiden ein und drei Jahre alten Brüder Julians befinden sich nach Angaben des Jugendamtsleiters inzwischen bei Verwandten. „Dort sind sie gut aufgehoben.“

Der Amtsleiter sagte, die 28-jährige Mutter habe nach der Trennung vom leiblichen Vater ihrer drei Kinder von sich aus Kontakt zum Jugendamt gesucht. Von möglichen Drogenproblemen des Lebensgefährten habe die Jugendbehörde nichts gewusst. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die No-Angels-Sängerin Nadja Benaissa könnte es am Ende ihres Prozesses nicht so schlimm werden. Die Nebenklage hielt am zweiten Verhandlungstag eine Bewährungsstrafe für möglich.

19.08.2010

„Unbegreiflich“ ist das beherrschende Wort in dem kleinen Ort Delligsen im Weserbergland. Am Tag nach dem furchtbaren Tod des fünfjährigen Julian suchen die Menschen nach Erklärungen. Der Lebensgefährte der Mutter hat die Schreckenstat gestanden.

19.08.2010

Nachdem die Bewohner der russischen Hauptstadt Moskau in den vergangenen Wochen immer wieder unter dem Rauch der Waldbrände in der Umgebung gelitten haben, droht ihnen nun die nächste Luftverschmutzung.

19.08.2010
Anzeige