Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Islamrat bekommt Paket mit abgeschnittenem Schweineohr
Nachrichten Panorama Islamrat bekommt Paket mit abgeschnittenem Schweineohr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 16.12.2009
Der Islamrat, hier der Vorsitzende Ali Kizilkaya, bekam per Post ein Schweineohr. Quelle: Koch (Archiv)

Hannover. Es wurde am Mittwoch geliefert, wie der Islamrats-Vorsitzende Ali Kizilkaya der Nachrichtenagentur ddp sagte. In einem beiliegenden Schreiben sei das Schweineohr als „kostbare Reliquie aller Muslime“ und ein Stück vom Propheten bezeichnet worden.

Darunter stand den Angaben zufolge: „Grüße von Michel Friedman - Juden in Deutschland“. Kizilkaya sagte, das Paket sei natürlich nicht wirklich vom früheren Vizepräsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland geschickt worden. Möglicherweise wolle der tatsächliche Absender nicht nur „die Muslime beleidigen“, sondern auch einen muslimisch-jüdischen Zwist auslösen.

Kizilkaya fügte hinzu, er habe in letzter Zeit verstärkt Schmähbriefe und -Mails bekommen. Wegen des Paketes habe er jetzt die Polizei eingeschaltet.

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund zwei Millionen Deutsche nehmen an Glücksspielen oder Wetten im Internet teil. Davon sind 1,7 Millionen Männer, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Forsa-Umfrage im Auftrag des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) ergab.

16.12.2009

Vier Trickdiebe haben am Dienstag bei Ludwigsburg einen mit Schmuck im Wert von einer Million Euro beladenen Transporter gekapert.

15.12.2009

Eine in Nürnberg als „Drogen-Oma“ bekannt gewordene Frau ist wegen Handels mit Heroin am Dienstag zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren verurteilt worden.

15.12.2009