Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Hitze-Probleme in weiteren Zügen
Nachrichten Panorama Hitze-Probleme in weiteren Zügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 12.07.2010
Kollabiert: Nachdem in den Zügen der Deutschen Bahn am Sonntag Klimaanlagen ausgefallen waren, mussten Schüler in Bielefeld medizinisch versorgt werden. Quelle: dpa

Berlin. Ein Korrespondent der dpa berichtete zudem von einem weiteren IC von Passau nach Hamburg, in dem am Sonntag in mehreren Wagen die Klimaanlage versagt hatte.

Die Deutsche Bahn hatte von insgesamt drei ICE von Berlin Richtung Köln gesprochen, die am Wochenende wegen Überhitzung aufgrund defekter Klimaanlagen gestoppt werden mussten. In einem ICE soll es Augenzeugen zufolge zwischen 40 und 50 Grad heiß gewesen sein. Etliche Schüler brachen zusammen und lagen dehydriert in den Gängen.

Zahlreiche Fahrgäste zeigten am Wochenende Unverständnis: „In welchem Wartungszustand sind eigentlich die Wagen der DB?“, sagte ein Reisender am Sonntag und berichtete, dass auch am Donnerstag im ICE 502 zwischen Karlsruhe und Köln in einigen Wagen die Klimaanlage ausgefallen war.

Der Fahrgastverband Pro Bahn hält die gehäuften Defekte von Klimaanlagen in ICEs für ein hausgemachtes Problem. „Es waren alles Züge des Typs ICE II. Das sind Züge, die jetzt 15 Jahre alt sind“, sagte Karl-Peter Naumann, Bundesvorsitzender des Verbandes, am Montag. Eine Generalüberholung der Züge sei dringend nötig. „Die kommen jetzt auch in die Revision, vielleicht hätten sie doch etwas früher reingemusst.“

Fatal sei nach wie vor der Umgang der Bahn mit Problemen. „Was die Bahn noch immer nicht gelernt hat, ist, mit Krisen umzugehen“, kritisierte Naumann. „Wenn es kritisch wird, muss man einen Zug auch mal anhalten und nicht nur, wenn er nicht weiterfahren kann, sondern auch, wenn im Inneren Dinge des Komforts nicht mehr stimmen.“ In den konkreten Fällen vom Wochenende hätte man die Reisenden aussteigen lassen müssen. „Das geht nicht anders.“

Erste Reaktionen der Bahn gebe es bereits. Es sei etwa dafür gesorgt worden, dass mehr Getränke an Bord sind, die verteilt werden können. „Das ist schon mal ein richtiger Schritt.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie war eine faltige Dame und ein richtiges Schlitzohr – jetzt ist Europas ältester Elefant tot. Die Elefantenkuh Vilja aus dem Stuttgarter Zoo Wilhelma erlitt mit 61 Jahren einen Kreislaufkollaps und rutschte anschließend in den Graben des Geheges, teilte der Tierpark mit. 

11.07.2010

Wegen des Hitzeschocks in drei ICE-Zügen nach ausgefallenen Klimaanlagen ermittelt jetzt die Bundespolizei gegen die Deutsche Bahn. Sie überprüften den Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung und der unterlassenen Hilfeleistung durch das Zugpersonal, sagte eine Sprecherin der Bundespolizeidirektion St. Augustin, die für den Bahnhof Bielefeld zuständig ist. 

11.07.2010

Temperaturen wie im Backofen: Deutschland hat die bisher heißesten Tage des Jahres erlebt. Wer konnte, schleppte sich in den Schatten.

11.07.2010