Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Hilfe für Haiti läuft an
Nachrichten Panorama Hilfe für Haiti läuft an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:37 13.01.2010
Stehen bereit: Taiwan stellt Retter bereit, sie werden nach Haiti fliegen. Quelle: afp
Anzeige

Die USA schickten am Dienstagabend (Ortszeit) erste Rettungsmannschaften mit Spürhunden auf den Weg nach Haiti. Auch sollten umgehend 48 Tonnen Hilfsmaterial in den Karibikstaat gebracht werden, kündigte ein Vertreter der US-Behörde für internationale Entwicklung in Washington an. Auch Kanada, Frankreich und mehrere Länder Lateinamerikas boten ihre Hilfe an.

Die Interamerikanische Entwicklungsbank (IDB) gab ihrerseits 200. 000 Dollar (140.000 Euro) Soforthilfe frei. Mit dem Geld sollten Wasser, Lebensmittel und Medikamente für die Opfer des Erdbebens finanziert werden, erklärte IDB-Präsident Luis Alberto Moreno.

Laut Angaben des US-Erdbebenzentrums hatte das Beben die Stärke 7,0. Es ereignete sich am Dienstag kurz vor 23.00 Uhr MEZ, das Epizentrum befand sich 16 Kilometer westlich der Hauptstadt Port-au-Prince in zehn Kilometer Tiefe. Genaue Angaben über Opfer gab es zunächst nicht, es wurden aber hunderte Tote befürchtet. afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das schwerste Erdbeben seit mehr als 200 Jahren in Haiti hat weite Teile der Hauptstadt Port-au-Prince verwüstet und zehntausende Bewohner obdachlos gemacht.

13.01.2010

Ein schweres Erdbeben hat am Dienstag gegen 23 Uhr MEZ Haiti erschüttert und für Panik unter der Bevölkerung gesorgt. Wegen des Erdstoßes der Stärke 7,3 gab das US-Tsunami-Zentrum eine Warnung für fast alle Karibikstaaten heraus. 

13.01.2010

Nach der Aufdeckung massiver Tierschutzverstöße auf einer Geflügelfarm im Kreis Diepholz haben schlagen Tierschützer Alarm: Die Quälereien seien nicht die Ausnahme, sondern die Regel.

12.01.2010
Anzeige