Navigation:
Wetter

Großbritannien bereitet sich auf "Katia" vor

Großbritannien richtet sich auf die Ankunft von Hurrikan "Katia" ein. Mit Sturmböen von mehr als 110 Kilometern pro Stunde und Platzregen werde der Wirbelsturm vom Atlantik kommend diesen Montag den Nordwesten Schottlands erreichen, warnten Meteorologen am Sonntag.

London. Besonders die nördlichen Regionen Schottlands, Irlands, Englands und von Wales seien betroffen. Stürme, die sich bereits am Sonntag ankündigten, werde es aber im ganzen Land geben. Zudem seien die Stärke und der genaue Weg des Wirbelsturms noch nicht genau vorhersehbar, warnten Experten. "Es sieht so aus, als würde dies für Mitte September ein bedeutender Sturm werden", sagte Wetterexperte Michael Dukes von der MeteoGroup UK. "Starke Winde könnten Bäume zum Umstürzen bringen und schwere Schäden an der Infrastruktur und Verkehrsbehinderungen verursachen.

Wie immer bei den Ausläufern eines Tropensturms muss man auch mit Sturmfluten rechnen." Die britische Wetterbehörde forderte die Bewohner der betroffenen Gebiete auf, sich vorzubereiten. Im Laufe der Woche soll sich das Wetter wieder beruhigen. Es bleibe aber im gesamten Land stürmisch. "Katia" ist der zweite atlantische Hurrikan in dieser Saison. Ursprünglich als Hurrikan der Kategorie IV (von maximal V) eingestuft, hat er sich auf seinem Weg über den Ozean bereits abgeschwächt. Großbritannien wird nach Angaben der MeteoGroup ungefähr alle fünf Jahre von "Überbleibseln" eines solchen Hurrikans getroffen. dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie